Philosophische Reflexionen der Gefühle

Mit Beginn der 1920er Jahre bilden sich in der deutschen Philosophie die Disziplinen der Philosophischen Anthropologie und der Lebensphilosophie aus, deren Grundfragen in den 1990er Jahren eine Renaissance erleben.
Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 3295
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Di 12. Mär 2019, 19:15

Ein unterdrücktes Gefühl ist was anderes als ein nicht gezeigtes Gefühl.
Z.b. wenn man sich bei einer Unterhaltung, in einer Sitzung über jemanden ärgert, wird der Ärger oft nicht gezeigt, ist aber vorhanden und wird doch nicht unterdrückt.
Freude kann auch still empfunden werden.



Nur Prinzessinnen richten ihr Krönchen.
Königinnen ziehen ihr Schwert.
(Unbekannt)


Bild

Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 2912
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Mi 13. Mär 2019, 08:32

Stefanie hat geschrieben :
Di 12. Mär 2019, 19:15
Ein unterdrücktes Gefühl ist was anderes als ein nicht gezeigtes Gefühl. Z.b. wenn man sich bei einer Unterhaltung, in einer Sitzung über jemanden ärgert, wird der Ärger oft nicht gezeigt, ist aber vorhanden und wird doch nicht unterdrückt. Freude kann auch still empfunden werden.
Ja, ich glaube, mit "unterdrücken" meinen wir üblicherweise, daß ein Gefühl zu empfinden schon vor seinem Bewußtwerden gestoppt wird. Also eigentlich etwas, das "hinter unserem Rücken" geschieht, etwas, dessen wir uns nicht bewußt sind, daß wir es tun. Wie das näherhin möglich ist, aktiv zu handeln, ohne daß wir dies mitkriegen, gehört wohl zur Psychologie. Dazu muß man die Person, die Psyche in verschiedene Teile aufteilen, sonst funktioniert es nicht.




szimmer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 4. Feb 2019, 22:01
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Sa 16. Mär 2019, 10:18

Das ist wirklich ein weites Feld. Zu Psychoanalyse kann man sich bei Wikipedia durchhangeln.
"Psychoanalyse (von altgriechisch ψυχή psychḗ ‚Atem, Hauch, Seele' und ἀνάλυσις analysis ‚Zerlegung', im Sinne von „Untersuchung, Enträtselung der Seele“)"
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Psychoanalyse

Philosophische Vorläufer waren Schopenhauer, Nietzsche.
In der Literatur z.b. Dostojewski, Poe...Malerei fällt mit Goya ein...Musik Beethoven...die Romantiker z.b. Schumann...nur mal angetippt 😉

Anekdote: Schopenhauer nannte seinen Hund Atma. Nach den indischen Upanishaden: "Atma, genauer Atman, bedeutet in etwa Einzelseele. Dazu fassen die Upanishaden ihre tiefste Erkenntnis in die Worte: > Tat twam asi – Das bist Du – Die Einzelseele ( Atman ) ist identisch mit der Weltseele ( Brahman )! Das gilt für den Menschen, für den Hund, ja für jedes Lebewesen. "
https://schopenhauerphilosophie.wordpre ... -11081892/



P.S. Wer den Fehler findet darf ihn behalten ;)

Antworten