Von Menschen und Schiffen

Mit Beginn der 1920er Jahre bilden sich in der deutschen Philosophie die Disziplinen der Philosophischen Anthropologie und der Lebensphilosophie aus, deren Grundfragen in den 1990er Jahren eine Renaissance erleben.
Benutzeravatar
TsukiHana
Beiträge: 757
Registriert: So 3. Feb 2019, 01:41

Sa 22. Mai 2021, 15:49

(...) Ref.
Oh Himmel, strahlender Azur!
Enormer Wind die Segel bläh!
Laßt Wind und Himmel fahren!
Nur...
...laßt uns um Sankt Marie die See!


aus: Bertolt Brecht/Ballade von den Seeräubern
*


Eine Shanty-Version vom Shantychor Baltrum: https://www.youtube.com/watch?v=H6yEFLNxiHg

Wo liegt eigentlich Sankt Marie?
Sainte Marie (Nosy Boraha) ist eine 49,2 Kilometer lange und zwei bis sieben Kilometer breite Insel mit 16.000 Einwohnern, wenige Kilometer von der madagassischen Ostküste entfernt. Sie gehört zur Provinz Toamasina. Die Hauptstadt der Insel ist Ambodifotatra....
https://de.wikipedia.org/wiki/Sainte_Marie

Die Insel hat einen Piratenfriedhof. :mrgreen:

.
Dateianhänge
st.marie-01.jpg
st.marie-01.jpg (77.8 KiB) 1363 mal betrachtet



Wozu die Tage zählen!?
(Ф.М. Достоевский)

Benutzeravatar
TsukiHana
Beiträge: 757
Registriert: So 3. Feb 2019, 01:41

Fr 4. Jun 2021, 14:52

„Was suchen wir andere Länder unter anderer Sonne?
Entkommt, wer sein Land hinter sich läßt, sich selber?“

Horaz (65.v.Chr. bis 8.v. Chr.), der mit bürgerlichem Namen Quintus Horatius Flaccus hieß

.
Dateianhänge
alte-seekarte.jpg
alte-seekarte.jpg (2.07 MiB) 1285 mal betrachtet



Wozu die Tage zählen!?
(Ф.М. Достоевский)

Benutzeravatar
TsukiHana
Beiträge: 757
Registriert: So 3. Feb 2019, 01:41

Sa 5. Jun 2021, 03:37

Wer hätte das (noch vor einigen Wochen) gedacht?
Ich sitze bei 26 Grad am Wasser, trinke Tee, und lese fast in einem Rutsch ein sehr schönes Büchlein durch! :D
26 Grad Nord, 6 Grad West

Das Blau irritiert. Je länger man hineinstarrt , umso mehr nimmt einen die Farbe gefangen. Man kann sitzen und schauen - und dabei nicht mehr wegschauen. Sie wirkt wie gemalt, auch ohne einen Pinselstrich. Es ist die Farbe des Wassers. Ein Kunstwerk, ohne dass ein Künstler Hand anlegen muss.
Kinder malen Wasser immer blau, es muss ihnen niemand sagen. Sie malen es blau, selbst wenn es türkis oder grün ist, selbst wenn es schwarz oder rot scheint. Wasser ist blau wie der Himmel. Die einzig zulässige Farbe zum Blau ist Weiß. Wenn die Wellen bei größerer Windstärke leichte Schaumkronen bilden, ist Weiß die einzige farbliche Aufhellung zum tiefen Blau. Am Himmel geht es nicht anders zu. Die malerische Nuance bilden die weißen Wolken im Blau des weitgespannten Zeltes über der Erde. Auch wenn Weiß keine Farbe ist, macht es das Blau erst interessant. Der unbefleckte blaue Himmel wird irgendwann langweilig, genauso wie die spiegelglatte, glasig wirkende und nur scheinbar blau gemalte Fläche des Wassers. Erst die Farbstörung durch das Weiß ergibt eine mit hohen Spannungselementen durchsetzte Wahrnehmung. Es ist das Zeichen zum Aufbruch, die Geburt der Sehnsucht nach der Weite, der Sehnsucht nach dem Meer. Es ist die unstillbare Triebhaftigkeit, etwas zurücklassen zu wollen, um am Ende wieder anzukommen. Es ist der Moment, in dem selbst erwachsene, gestandene Männer "La Paloma" pfeifen...

Aus: Nah am Wasser von Anton Hunger
Aus dem Klappentext:

Das Wasser als gleichsam archimedischer Punkt: "So ist der Mensch!" Ein abgründig-hintergründiges Geschichtenbrevier menschlicher Schwächen und Unzulänglichkeiten. "Panta rhei", alles ist im Fluss - und Du, o Mensch, bist mittendrin ..."

.
Dateianhänge
nah-am-wasser.jpg
nah-am-wasser.jpg (30.48 KiB) 1243 mal betrachtet



Wozu die Tage zählen!?
(Ф.М. Достоевский)

Benutzeravatar
TsukiHana
Beiträge: 757
Registriert: So 3. Feb 2019, 01:41

So 6. Jun 2021, 16:07

Mein Herz blutet...

Nach dem Untergang der seit 3 Tagen vor Sri Lanka brennenden „X-Press Pearl“ droht nicht nur eine der schlimmsten Umweltkatastrophen, sie ist bereits eingetreten!
Tote Fische, verendete Schildkröten und riesige Mengen Mikroplastik tragen die Wellen an die Strände von Sri Lanka.
Die „X-Press Pearl“ hatte 1486 Container geladen, darunter auch 25 Tonnen ätzende Salpetersäure und andere Chemikalien – und eben 28 Container mit Plastikgranulat. Die Plastikkugeln sind das Ausgangsmaterial für Plastiktüten. Sie sind biologisch nicht abbaubar. Was bedeutet, dass sie nun für immer Teil des Meeres bleiben. Einige der Teilchen wurden vom Wind bereits weit ins Landesinnere geweht.
Obendrein drohen die 278 Tonnen Schweröl und 50 Tonnen Spezialkraftstoff in den Indischen Ozean auszulaufen. Rund um den Ort des Untergangs befinden sich einzigartige Korallenriffe...

Gegenwärtig gefährdet Plastikmüll in allen Meeren mindestens 700 verschiedene Arten von Meereslebewesen. Mindestens ca. 5,25 Billionen Plastikteile befinden sich derzeit in den Meeren. Zwischen 8 und 13 Millionen Tonnen Kunststoffmüll kommen jährlich dazu. Etwa 80 Prozent des Mülls gelangen vom Land in die Meere.

Wann setzt endlich ein Umdenken ein???

Schützt die Meere!!!

.
Dateianhänge
X-Press-Pearl-Feuer.jpg
X-Press-Pearl-Feuer.jpg (58.34 KiB) 1201 mal betrachtet



Wozu die Tage zählen!?
(Ф.М. Достоевский)

Benutzeravatar
Alethos
Beiträge: 4027
Registriert: Do 17. Aug 2017, 15:35
Wohnort: Schweiz

So 6. Jun 2021, 17:04

Schrecklich.



-------------------------------
Alle lächeln in derselben Sprache.

Benutzeravatar
TsukiHana
Beiträge: 757
Registriert: So 3. Feb 2019, 01:41

Di 8. Jun 2021, 09:16

Alethos hat geschrieben :
So 6. Jun 2021, 17:04
Schrecklich.
Ja.
Wir dürfen diesem zerstörerischen Wahnsinn nicht tatenlos zusehen.
Die Meere und Ozeane sind inzwischen die größte Müllkippe der Menschheit geworden!

Wir sind Teil einer Gesellschaft, die keine Verantwortung für den eigenen Müll übernimmt.
Es gibt so viele Konflikte, Kriege, verschiedene politische, wirtschaftliche und religiöse Perspektiven…das Recht auf Leben, die Entscheidungsfreiheit, all diese Dinge, zu denen die Menschen ihre eigene Meinung haben…
…doch das Wasser verbindet uns alle.
Unser Planet besteht zu zwei Dritteln aus Meeren, der menschliche Körper zu zwei Dritteln aus Wasser.
Wir müssen uns um unsere Umwelt kümmern, statt sie zu zerstören.

Mit unserem rücksichtslosen Verhalten fügen wir der Meeresfauna und dem Ökosystem irreparable Schäden zu, die uns bald vor noch größere Umweltprobleme stellen werden, denn wir zerstören wissentlich unsere Lebensgrundlage. Das bleibt nicht ohne Folgen für die Gesundheit aller Lebewesen.
Die Meere von all dem Unrat reinigen zu wollen, dürfte inzwischen ein ziemlich illusorisch Unterfangen sein, dennoch sollten wir um Schadensbegrenzung bemüht sein. Das geht nur, indem wir umdenken, unser Konsumverhalten ändern, und die Probleme da bekämpfen, wo sie entstehen:
an Land, in unserer unmittelbaren Lebenswelt, unserer eigenen Mülltonne, die wir täglich gedankenlos füllen…
…die Müllabfuhr beseitigt das Problem nur aus unserem Sichtfeld, doch in unserem Blut, Lymphe und sogar der Leber, wurde längst Mikroplastik-Partikel nachgewiesen, die durch die Nahrungskette dorthin gelangten.
Jährlich werden weit über 300 Millionen Tonnen Plastik produziert, nur ca.7-13% davon gelangt in einen Recycling-Kreislauf… darunter nur 1% der gigantischen Menge an Plastiktüten!

Die Kosten für das Recycling von einer Tonne Plastik-Müll beträgt 4000 Dollar. Das dabei entstandene „Produkt“ ist allerdings nur ca. 35 Dollar wert, was hinreichend erklärt, warum bisher kaum wirkliches Interesse an Recycling besteht, obwohl das Müllproblem (nicht nur in den Meeren) nun wirklich nicht mehr neu ist. Es ist viel profitabler einfach neue Plastikberge zu produzieren. Aus den Augen, aus dem Sinn.

In dieser Welt aus scheinbar endlosem Konsum kommt es darauf an, sich bewusst für einen Wandel zu entscheiden.
Dr. Martin Luther King, Jr. hat geschrieben : Life's most urgent question is: What are you doing for others?
Eine Reportage, die ich jedem nur wärmstens empfehlen kann:

Dateianhänge
ein-traum.jpg
ein-traum.jpg (112.23 KiB) 506 mal betrachtet



Wozu die Tage zählen!?
(Ф.М. Достоевский)

Benutzeravatar
AndreaH
Beiträge: 208
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:04
Wohnort: Österreich

Mi 9. Jun 2021, 20:50

Es ist wirklich katastrophal! Auch sehr erschreckend das sehr wenig über dies in den Medien berichtet wurde. Ich habe bisher nur an dem Tag in den Nachrichten davon gehört und hier im Forum. Traurig....



Es sind Begegnungen mit Menschen die das Leben lebenswert machen!

Benutzeravatar
TsukiHana
Beiträge: 757
Registriert: So 3. Feb 2019, 01:41

Do 10. Jun 2021, 21:18

AndreaH hat geschrieben :
Mi 9. Jun 2021, 20:50
Es ist wirklich katastrophal! Auch sehr erschreckend das sehr wenig über dies in den Medien berichtet wurde. Ich habe bisher nur an dem Tag in den Nachrichten davon gehört und hier im Forum. Traurig....
In der Tat, das ist mir auch aufgefallen.
Man muss schon gezielt danach suchen. Selbst am sog. "Welttag der Ozeane" (vor 2 Tagen), der unter dem Motto stand: Warum wir das Meer zum Atmen brauchen?, fand man kaum eine Erwähnung dieser verheerenden, folgenschweren Katastrophe.
Der UN-Generalsekretär António Guterres verlor in seiner "Botschaft zum Welttag der Ozeane" kein einziges Wort darüber!
https://unric.org/de/07062021ozeane/

Kein Wort auch im recht bissig formulierten WDR-Zwischenruf: Zum "Tag der Ozeane"
https://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/p ... e_wdr3.mp3

Vereinzelt fand ich Meldungen, wonach jetzt das Militär die Küsten in der unmittelbar betroffenen Region die Strände mit Hochdruck von den unvorstellbaren Massen an Plastik-Pellets reinigen will. Zahlen kursierten von Tonnen bereits eingesammelten Mülls, die wohl eher der Beruhigung dienen sollten, denn Umweltorganisationen vermuten, dass diese kaum stimmen dürften, da sich in diesem kontaminierten Müll auch sehr viel Sand befindet, der weitaus schwerer ist, als die kleinen Plastik-Kügelchen.
Nicht nur sind tausende Fischer-Familien, die ausschließlich vom Fischfang leben, unmittelbar betroffen und ihrer Lebensgrundlage beraubt. Verendete Fische, Schildkröten und Delfine werden bereits an den Stränden angespült, einige von ihnen weisen eine auffällig grünliche Färbung auf , was auf eine Kontamination mit Metallen und Chemikalien hindeutet.
Zu den gefährlichsten Elementen an Bord des gesunkenen Schiffes gehören Salpetersäure, Natriumdioxid, Kupfer und Blei, neben den Tonnen an Schweröl und Treibstoff , der jetzt langsam ins Meer sickert...
Die Wetterlage machte eine genauere Untersuchung des Wracks bisher unmöglich, doch ist anzunehmen, dass die giftigen Chemikalien alles maritime Leben in dieser Region töten, oder vergiften werden. Auf Jahre, gar Jahrzehnte... und das Meer kümmert sich nicht um Landesgrenzen, oder Verordnungen. Wir können nicht so tun, als ginge uns das Problem nichts an!
Der "Fluch der Karibik" bekommt so noch eine ganz andere Bedeutung.

https://www.bbc.com/news/world-asia-57395693
Dateianhänge
Müll-so-weit-das-Auge-reicht.jpg
Müll-so-weit-das-Auge-reicht.jpg (146.77 KiB) 410 mal betrachtet



Wozu die Tage zählen!?
(Ф.М. Достоевский)

Benutzeravatar
TsukiHana
Beiträge: 757
Registriert: So 3. Feb 2019, 01:41

Mo 14. Jun 2021, 11:41

Goethe hat geschrieben : Alles ist aus dem Wasser entsprungen!!
Alles wird durch Wasser erhalten!
Ozean, gönn uns dein ewiges Walten.
Wenn du nicht in Wolken sendetest,
Nicht reiche Bäche spendetest,
Hin und her nicht Flüsse wendetest,
Die Ströme nicht vollendetest,
Was wären Gebirge, was Ebnen und Welt?
Du bist's, der das frischeste Leben erhält.

Aus: Faust II, 2. Akt, Felsbuchten des ägäischen Meers, Thales zu Nereus, 1832
.
Dateianhänge
UNI-Kiel-Welterbe-Ozean.jpg
UNI-Kiel-Welterbe-Ozean.jpg (575.89 KiB) 293 mal betrachtet



Wozu die Tage zählen!?
(Ф.М. Достоевский)

Benutzeravatar
TsukiHana
Beiträge: 757
Registriert: So 3. Feb 2019, 01:41

So 20. Jun 2021, 17:58

Nietzsche hat geschrieben : Nach neuen Meeren

Dorthin - will ich; und ich traue
Mir fortan und meinem Griff.
Offen liegt das Meer, in′s Blaue
Treibt mein Genueser Schiff.

Alles glänzt neu und neuer,
Mittag schläft auf Raum und Zeit -:
Nur dein Auge - ungeheuer
Blickt mich′s an, Unendlichkeit!

Der du mit dem Flammenspeere
Meiner Seele Eis zerteilt,
Daß sie brausend nun zum Meere
Ihrer höchsten Hoffnung eilt.

Heller stets und stets gesunder,
Frei im liebevollsten Muss -
Also preist sie deine Wunder,
Schönster Januarius!


Friedrich Nietzsche
Dateianhänge
unter-segeln-21.jpeg
unter-segeln-21.jpeg (378.66 KiB) 103 mal betrachtet



Wozu die Tage zählen!?
(Ф.М. Достоевский)

Benutzeravatar
AndreaH
Beiträge: 208
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:04
Wohnort: Österreich

Mi 23. Jun 2021, 10:54

Wasser finden wir in den verschiedensten Formen.
Wasser.jpg
Wasser.jpg (973.87 KiB) 20 mal betrachtet
ob in ganz filigraner Form:
20200722_115204.jpg
20200722_115204.jpg (4.57 MiB) 20 mal betrachtet
oder mit gigantischer Kraft:

20200720_132816 (2).jpg
20200720_132816 (2).jpg (1.69 MiB) 20 mal betrachtet



Es sind Begegnungen mit Menschen die das Leben lebenswert machen!

Antworten