Zu den Sternen!

Dieser Teil des Forums befaßt sich mit politischen, sozialen und historischen Aspekten der aktuellen gesellschaftspolitischen Debatten.
Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 5450
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

So 14. Mär 2021, 22:00

NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Di 2. Mär 2021, 02:03
Stefanie hat geschrieben :
Mo 1. Mär 2021, 22:11

Jetzt haben wir ein Gerät, welches nuklear betrieben wird.
Wenn damit was schief geht, ist ein bislang unbelasteter Planet nicht mehr unbelastet. Oder?
Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Man muss das aber ein bißchen relativieren denke ich.
Das ist keine Atombombe die da in Perserverance verbaut ist, sondern eine kleine Menge Plutonium (etwa 4,6 kg) die durch radioaktiven Zerfall konstant Hitze produziert.
Damit wird einmal der Rover auf Betriebstemperatur gehalten (auf dem Mars ist es besonders Nachts sehr kalt), anderseits kann man aber die Wärmeenergie auch nutzen um damit elektrischen Strom zu erzeugen.
4,6 Kilogramm. Das ist nicht eben viel.
Ich weiß jetzt nicht so sehr über die "Bodenschätze" auf dem Mars bescheid, aber ich könnte mir vorstellen, dass solche Mengen radioaktiven Materials auch natürlich auf dem Mars vorkommen.
Ich denke selbst wenn der Rover irgendwann ausfallen sollte, und das Plutonium dann noch weiter strahlt, ist der Schaden verhältnismäßig gering.
Aber grundsätzlich hast Du natürlich recht: Seit wir das erste Mal auf dem Mars Sonden gelandet haben, hinterlassen wir unsere Spuren auf dem roten Planeten.
Man stelle sich vor wir finden tatsächlich Leben auf dem Mars. Und auch wenn das höchstens primitives Leben sein kann, stellt sich doch dann die Frage was wir da oben überhaupt tun dürfen. Wenn der Mars Bewohner hat, dürfen wir dann so tun als gehörte er uns?
Kann man mal drüber nachdenken.
Es meinte ich. Er ist jetzt schon kein unberührter Planet mehr. In die Natur des Mars wurde schon eingegriffen. Irgendwann wird es Diskussionen geben, wem denn der Planet gehört. Der Nasa? Wer bestimmt über die weitere Vorgehensweise? Die, die zuerst da sind? Wenn es Bodenschätze gibt, wer darf sie verwerten? Wenn überhaupt. Usw.
Potential für Streitigkeiten.



.



Nur Prinzessinnen richten ihr Krönchen.
Königinnen ziehen ihr Schwert.
(Unbekannt)

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Mo 15. Mär 2021, 00:26

Stefanie hat geschrieben :
So 14. Mär 2021, 22:00
Er ist jetzt schon kein unberührter Planet mehr. In die Natur des Mars wurde schon eingegriffen.
Das ist richtig. Andererseits ist aber eine intensive Erforschung auch nicht ohne "Eingriffe" möglich.
Ich sehe das auch nicht als problematisch an, sofern der Mars unbewohnt ist.
Sollte es dort Leben geben wäre aber durchaus die Frage zu stellen wie weit wir dieses Leben beeinträchtigen dürfen.
Ich vermute aber wenn es sich um primitives Leben handelt (und mehr ist selbst im maximalen Fall ja nicht zu erwarten) wird wohl das gelten was auf der Erde auch gilt.
Irgendwann wird es Diskussionen geben, wem denn der Planet gehört.
Nicht irgendwann. Die gab es schon. Ergebnis: Der Mars ist "Global Common", also Allgemeingut. Er "gehört" der Menschheit. Keiner Einzelperson, keiner Firma, keinem Staat.

Wem gehört der Mars?
https://www.sueddeutsche.de/wissen/wem- ... he%20davon.

Soweit die juristische Theorie.
Wie das dann in der Praxis aussieht, wenn man auf dem Mars riesige Goldvorkommen finden sollte, da bin ich mir noch nicht so sicher.
Man wird da sicher Regelungen finden müssen die Niemanden benachteiligen.

Interessant finde ich in dem Zusammenhang aber, dass neben den USA (NASA) und Europa (ESA), nun auch die Chinesen und Araber mitmischen.
Die vereinigten Arabischen Emirate haben gerade einen Satteliten in der Umlaufbahn des Mars platziert, und China wird sogar in den nächsten Monaten eine Sonde (Tianwen-1) auf dem Mars landen (bzw es versuchen. Beim letzten Mal ging das schief).
Es beschleicht einen das Gefühl, dass da nicht nur Forscherdrang eine Rolle spielt. Man möchte wohl auch nicht ins Hintertreffen geraten und "der Letzte" sein, der dann nur noch die Krümel vom Buffet abbekommt, wenn die Kolonlaisierung des Mars erst richtig los geht.
Die jüngsten Versuche Russlands den Mars zu erreichen waren allesamt Fehlschläge.

https://de.wikipedia.org/wiki/Chronolog ... smissionen

In wie fern da auch politische Gründe eine Rolle spielen, also so wie damals der Wettlauf zwischen den USA und der Sowjetunion bei der "Eroberung" des Mondes, weiß ich nicht.
Aber ich könnte mir schon vorstellen, dass es dabei auch um Prestige geht. Nur nicht mehr so sehr zwischen den USA und Russland (bzw damals die Sowjetunion), sondern eher zwischen den USA und China. Wobei man da sagen muss, dass die Chinesen, ganz ähnlich wie die Russen, bei der Erforschung des Mars bisher eher nicht so erfolgreich sind.
Die meisten Mars-Missionen dieser Nationen gingen schief. Was jetzt aber nicht daran liegt, dass die USA es mehr drauf haben, sondern einfach daran, dass die USA andauernd Sonden da hin schicken. Irgendwann kommt halt auch mal eine heil da an. Fehlschläge hat es aber bei der NASA auch jede Menge gegeben.
;-)



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Mo 22. Mär 2021, 00:08

Wer einmal hören möchte wie es klingt wenn ein Marsrover über den Marsboden rollt hat hier die Gelegenheit dazu.

https://soundcloud.com/nasa/sounds-of-p ... -from-mars

Klingt ziemlich ungesund, so als ob Percy Sand im Getriebe hat.
:-)
(Die NASA erklärt die Geräusche damit, dass die Räder des Rovers aus Metall bestehen. Allerdings ist man sich noch uneins über die Ursache des Quietschens und Knarzens das zu hören ist).



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Mo 22. Mär 2021, 00:26

Hier übrigens nochmal eine Aufnahme der Marswinde. Klingt besonders zu Anfang ziemlich bedrohlich, finde ich.

https://soundcloud.com/nasa/perseveranc ... -from-mars

Hier gibt es eine Playlist aller bisher veröffentlichten Auso-Aufnahmen.

https://soundcloud.com/nasa/sets/sounds-from-mars



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Mo 22. Mär 2021, 00:34

Das Mikrofon mit dem diese Aufnahmen gemacht wurden ist ein DPA 4006.
Ihr könnt es hier kaufen:
https://cmlstudioshop.cmlshop.de/conten ... _4006.html

Für schlappe 2100 €.
:-D



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 5450
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Mo 22. Mär 2021, 20:05

Das klingt wie Wind, ziemlich normal. Der Sturm, den wir letztens hatten, klang viel bedrohlicher.

Ich denke, das Mikrofon dürfte eines der preiswerten Bauteile sein.



Nur Prinzessinnen richten ihr Krönchen.
Königinnen ziehen ihr Schwert.
(Unbekannt)

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Mo 22. Mär 2021, 21:23

Stefanie hat geschrieben :
Mo 22. Mär 2021, 20:05
Das klingt wie Wind, ziemlich normal.
Naja, ich finde nicht, dass Wind auf der Erde so dumpf und tief klingt (man hört den Unterschied mit Kopfhörern besser).
In den Artikeln zu den Aufnahmen wird das auch erklärt: Die Marsatmosphäre besteht fast vollständig aus Kohlendioxid. Das hat zur Folge, dass viele hohe Frequenzen geschluckt werden. Hinzu kommt, dass es auf dem Mars sehr kalt ist. Bei kalter Witterung wird Schall langsamer.
Tiefe und dumpfe Töne haben auf den Menschen einen angstauslösenden Effekt. Das wird z.B. in Horrorfilmen ausgenutzt.
Interessante Studie zu dem Thema:
https://unipub.uni-graz.at/obvugrhs/con ... 2/full.pdf
Ich denke, das Mikrofon dürfte eines der preiswerten Bauteile sein.
Interessant fand ich, dass das ein ganz handelsübliches Mikrofon ist. Es ist keine Eigenentwicklung. Man kann es im Onlinehandel einfach kaufen, an den eigenen PC anschliessen und hat dann im Prinzip das selbe Setup wie das mit dem Perseverance all die Aufnahmen macht.



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Fr 16. Apr 2021, 17:37

In den nächsten Tagen wird die kleine Drohne "ingenuity", die Percy von der Erde mit zum Mars gebracht hat ihren ersten Testflug unternehmen.
Es ist das erste Mal, dass ein Fluggerät den Mars "von oben" erkunden wird.

Unter den Solarzellen [des Helikopters] haben die Ingenieure noch etwas Besonderes versteckt: An einem Kabel ist ein kleines Stück Stoff aus dem Flugzeug der Brüder Wright befestigt.
Die Beiden waren also nicht nur am ersten motorisierten Flug auf der Erde beteiligt. Sie werden auch indirekt am Jungfernflug auf dem Mars dabei sein.

https://rp-online.de/panorama/wissen/au ... d-57184135



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
AndreaH
Beiträge: 307
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:04
Wohnort: Österreich

So 18. Apr 2021, 17:06

Ich mag diesen Tread hier sehr gerne! :D



"Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr fühle ich, dass es nichts gibt, was wahrhaft künstlerischer wäre,
als die Menschheit zu lieben. -Vincent van Gogh-"

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Mo 19. Apr 2021, 08:43

Das freut mich. Darf ich fragen warum? Also was genau gefällt Dir?



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Mo 19. Apr 2021, 13:35

"We can now say that human beings have flown a rotorcraft on another planet".

Es ist geschafft. Der Jungfernflug auf dem Mars war erfolgreich.
Wer wie ich diesen historischen Moment verpasst hat, kann sich die Aufzeichnung des Livestreams hier ansehen.
(Ab ca. Minute 38 gibt es auch Bilder und Videos vom Flug zu sehen).




But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
AndreaH
Beiträge: 307
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 21:04
Wohnort: Österreich

Mo 19. Apr 2021, 22:57

NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Mo 19. Apr 2021, 08:43
Das freut mich. Darf ich fragen warum? Also was genau gefällt Dir?
Ich mag dieses Thema sehr gerne, da es mich abtauchen lässt in eine andere faszinierende Welt.
Eingebettet in die Schutzschicht die unsere Erde umhüllt, fühlt sich der Blick ins Weltall sehr entspannt an. Auf diese unglaublichen Kräfte die dort herrschen..... Ich mag persönlich gerne, wenn sich alles reduziert... also eine bescheidene Sichtweise. Der Blick ins Weltall macht genau das bei mir, er lässt den Menschen klein erscheinen und die Naturkräfte sehr groß, alles um mich herum wird reduziert auf das Wesentliche ... das klingt jetzt etwas merkwürdig... aber ich mag das...
Der Blick in diese Weite, macht finde ich auch gedanklich seht offen.
Außerdem mag ich noch im Bezug auf Technik und Mensch gesehen, diese unglaubliche Leistung, die der Mensch diesbezüglich geschaffen hat. In diesem Punkt macht es mich sehr stolz, ein Mensch zu sein. Ich  finde es sehr faszinierend am Menschen, dass es ihm möglich ist so eine Technik  zu erschaffen. Nicht nur die Forschungen auf dem Mars auch das Hubble Teleskop bietet so grandiose Bilder! Es macht neugierig Neues zu entdecken.
Ich finde es schade, dass in den Medien darüber wenig ausgestrahlt wird. Man muss eher selbst danach suchen. Daher geraten so Themenbereiche schnell im Alltagsleben aus dem Blickfeld. Aus dem Grund freue ich mich sehr über diesen Tread hier, deine Beiträge sind sehr wissenswert und die links dazu super!!! ... Danke! :D



"Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr fühle ich, dass es nichts gibt, was wahrhaft künstlerischer wäre,
als die Menschheit zu lieben. -Vincent van Gogh-"

Benutzeravatar
Burkart
Beiträge: 1225
Registriert: Sa 11. Jul 2020, 09:59
Wohnort: Norderstedt

Mo 19. Apr 2021, 23:50

NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Mo 19. Apr 2021, 13:35
"We can now say that human beings have flown a rotorcraft on another planet".

Es ist geschafft. Der Jungfernflug auf dem Mars war erfolgreich.
Wer wie ich diesen historischen Moment verpasst hat, kann sich die Aufzeichnung des Livestreams hier ansehen.
(Ab ca. Minute 38 gibt es auch Bilder und Videos vom Flug zu sehen).

Hm, gab es wirklich ein Video, dass mehr als vielleicht eine Sekunde lang ist oder nur auch zwei Bilder besteht oder so?
Ja, ist es ja schön, dass sie es geschafft haben, aber nach 4,5 Minuten konnte ich das Video mit dem ständigen Geklatsche u.ä. nicht mehr ertragen...
...also sollte es ein sachlicheres Video geben, wäre ich diesem sehr/mehr aufgeschlossen.



Der Mensch als Philosophierender ist Ausgangspunkt aller Philosophie.

[Allgemeine, starke KI wird kommen - die Frage ist nur, wann... und was man darunter genau versteht...]

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Di 20. Apr 2021, 00:38

Burkart hat geschrieben :
Mo 19. Apr 2021, 23:50
Hm, gab es wirklich ein Video, dass mehr als vielleicht eine Sekunde lang ist oder nur auch zwei Bilder besteht oder so?
Bisher noch nicht. Die Videos, die die NASA bisher veröffentlicht hat sind die die Du gesehen hast.
Man muss das verstehen: Es ging erstmal nur darum zu zeigen, dass der Flug überhaupt gelingen kann.
Ich weiß, für viele ist das nichts Besonderes. Eine Drohne die abhebt, dann 3m über dem Boden schwebt und dann wieder landet.
Das sehen wir hier auf der Erde ja jeden Tag.
Das Besondere ist aber, dass der Flug nicht auf der Erde stattfand.
Die Drohne muss man erstmal intakt zum Mars hinbringen. Und dann hat man auf dem Mars ganz andere Bedingungen.
Es war deshalb im Vorfeld nicht wirklich hundertprozentig klar ob die Drohne überhaupt fliegen wird. Vor allem deshalb, weil die Marsatmosphäre so dünn ist, dass sei kaum Auftrieb gewährt.
Aus dem Grund rotieren die Rotorblätter von Ingenuity extrem schnell (etwa 2537 Umdrehungen pro Minute).
Ich will sagen: Ja, unter dem Strich ist da nicht viel passiert. Wer akrobatische Luftmanöver und minutenlange Luftaufnahmen erwartet hat ist sicher enttäuscht.
Aber Fakt ist, dass hier heute Geschichte geschrieben wurde. Das ist nun mal der erste Flug einer Drohne auf einem fremden Himmelskörper.
Und das verdient Achtung, finde ich. Und das erklärt auch die Freude der beteiligten Wissenschaftler.
Ja, ist es ja schön, dass sie es geschafft haben, aber nach 4,5 Minuten konnte ich das Video mit dem ständigen Geklatsche u.ä. nicht mehr ertragen...
...also sollte es ein sachlicheres Video geben, wäre ich diesem sehr/mehr aufgeschlossen.
Das wird noch kommen. Bei dem heutigen Flug ging es ja erstmal nur darum zu schauen ob die Drohne überhaupt abhebt und sicher wieder landen kann.
Ich denke im späteren Verlauf wird sie auch noch etwas schönere Bilder liefern.
Und man darf auch eines nicht vergessen: Ingenuity und ihr erster Flug ist sowas wie ein "proof of concept". Nun wissen wir: Es ist tatsächlich möglich Drohnen in der dünnen Marsatmosphäre fliegen zu lassen. Ich nehme stark an, dass hier heute damit auch ein Grundstein gelegt wurde für zukünftige Drohnenkonzepte und -Missionen, die dann vielleicht auch weitaus ansprechendere Bilder und Videos liefern werden.



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Di 20. Apr 2021, 12:28

AndreaH hat geschrieben :
Mo 19. Apr 2021, 22:57
NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Mo 19. Apr 2021, 08:43
Das freut mich. Darf ich fragen warum? Also was genau gefällt Dir?
Ich mag dieses Thema sehr gerne, da es mich abtauchen lässt in eine andere faszinierende Welt.
Eingebettet in die Schutzschicht die unsere Erde umhüllt, fühlt sich der Blick ins Weltall sehr entspannt an. Auf diese unglaublichen Kräfte die dort herrschen..... Ich mag persönlich gerne, wenn sich alles reduziert... also eine bescheidene Sichtweise. Der Blick ins Weltall macht genau das bei mir, er lässt den Menschen klein erscheinen und die Naturkräfte sehr groß, alles um mich herum wird reduziert auf das Wesentliche ... das klingt jetzt etwas merkwürdig... aber ich mag das...
Der Blick in diese Weite, macht finde ich auch gedanklich seht offen.
Außerdem mag ich noch im Bezug auf Technik und Mensch gesehen, diese unglaubliche Leistung, die der Mensch diesbezüglich geschaffen hat. In diesem Punkt macht es mich sehr stolz, ein Mensch zu sein. Ich  finde es sehr faszinierend am Menschen, dass es ihm möglich ist so eine Technik  zu erschaffen. Nicht nur die Forschungen auf dem Mars auch das Hubble Teleskop bietet so grandiose Bilder! Es macht neugierig Neues zu entdecken.
Ich finde es schade, dass in den Medien darüber wenig ausgestrahlt wird. Man muss eher selbst danach suchen. Daher geraten so Themenbereiche schnell im Alltagsleben aus dem Blickfeld. Aus dem Grund freue ich mich sehr über diesen Tread hier, deine Beiträge sind sehr wissenswert und die links dazu super!!! ... Danke! :D
:-) Da ist Jemand genauso fasziniert wie ich.
Ich kann das was Du schreibst nur bestätigen. Mir geht es genauso.
Die riesigen Dimensionen und die Andersartigkeit des Weltraums sind etwas, was sich komplett unserer Alltagserfahrung entzieht und deshalb bei uns regelmäßig ungläubiges Staunen auslöst.
Ausserdem "warten" da draussen jede menge Welten und Phänomene darauf von uns entdeckt zu werden. Ich sehe da Parallelen zu dem "Schiffahrt-Thread". Mehrere Jahrhunderte zuvor sind Pioniere und Entdecker auf ihren Schiffen aufgebrochen unsere Welt zu erkunden. Heute geschieht mit dem Weltall genau das gleiche. Wir reisen über den "Ozean" und stranden auf anderen Welten, wie zum Beispiel dem Mars. Noch findet das alles mit ferngesteuerten Apparaten statt, aber eines Tages werden auch Menschen dort landen. Und was wir hier heute miterleben sind die ersten Schritte. Das ist schon was Besonderes. Ich jedenfalls finde es toll, dass ich das miterleben darf.

Genauso teile ich Deine Bewunderung (und deinen Stolz) in Bezug auf den menschlichen Erfindergeist. Wir Menschen leisten ja in vielen Bereichen schier Unglaubliches (schau dir zum Beispiel die moderne Medizin an), aber ich finde in der Weltraumforschung sieht man das besonders stark. Und wenn wir eines Tages wirklich aufbrechen zu neuen Welten - keine Roboter, sondern wir - dann wird das gesamte Wissen der Menschheit dafür nötig sein. Alle wissenschaftlichen Disziplinen werden beteiligt sein. Von der Astronomie, der Mathematik, über die Biologie, Medizin und Psychologie, Logistik, Wirtschaft.... das werden Großprojekte sein für die es wirklich alles bedarf was wir aufwenden können. Das macht man sich immer nicht so richtig klar, was so eine Mars-Mission für ein riesiger Aufwand ist und was dafür alles vorhanden und gewusst sein muss, damit das überhaupt gelingen kann. Es wird ein kollektiver Kraftakt sein, an dem direkt und indirekt alle Menschen beteiligt sind. Und deshalb verstehe ich gut, warum es Dich stolz macht dass wir Menschen solche Dinge möglich machen.
Das sind eben die Momente wo wir denken: Ja, wir können eben doch mehr als uns nur zu bekriegen.

Ich kann Dir, wenn Du Dich für solche Themen interessierst nur wärmstens den Youtube-Kanal von Professor Harald Lesch empfehlen (Leschs Kosmos und Terra-X). Ich verfolge seine Sendungen schon seit Jahren. Herr Lesch schafft es Themen, die mitunter auch sehr theoretisch und komplex sind, für den Laien gut verständlich zu erklären. in seinem Kanal greift er aktuelle Themen aus der Weltraumforschung (aber nicht nur) auf und bringt sie dem Publikum näher.
Das schöne an Herrn Lesch ist, dass er auch die philosophischen Aspekte nicht auslässt.
So zum Beispiel hier geht er der Frage nach, ob das Universum ein Bewusstsein hat:



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 5450
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Di 20. Apr 2021, 21:50

Manchmal muss ich schmunzeln, wenn ich was dazu im Fernsehen sehe, oder in der Zeitung lese. Wie neigen manchmal dazu es zu verniedlichen. Es wie eine kindliche Begeisterung. Tut uns auch mal gut.

Nur wer hat sich diese Namen ausgedacht? Ich kann die nicht aussprechen....Knoten in der Zunge.



Nur Prinzessinnen richten ihr Krönchen.
Königinnen ziehen ihr Schwert.
(Unbekannt)

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Mi 21. Apr 2021, 23:57

Und hier könnt ihr Euch nun den vollen Flug von Ingenuity im Video ansehen. Aufgenommen von Perseverance.

https://mars.nasa.gov/resources/25828/f ... in-flight/

Was man sieht ist, wie der Helikopter abhebt und bis auf 3m Höhe aufsteigt. Dort verharrt er ca 30 Sekunden und rotiert dabei um seine vertikale Achse (auf die Füße achten!).
Anschliessend sinkt er wieder ab und landet sicher auf dem Boden.

Das war dann also der erste Helikopterflug auf dem Mars. Sehr kurz und nicht sehr spektakulär.
Aber der erste Flug auf der Erde war genauso unspektakulär:

Am Vormittag des 17. Dezembers 1903 konnte Orville Wright schließlich den Erstflug mit dem Flyer absolvieren. Er war 12 Sekunden lang in der Luft und legte dabei 37 m zurück (10,8 km/h).

3m und 37m. Flugdauer jeweils unter einer Minute.
Und dennoch: Beide Flüge sind nun historische Momente, denn den ersten Flug gibt es nur einmal.
:-)



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 5450
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Do 22. Apr 2021, 19:46

Wahrscheinlich ist mein Bildschirm zu klein....ich sehe nur die rotierenden dingsbums Blätter, oben, und einmal eine Drehung der Standfüße.



Nur Prinzessinnen richten ihr Krönchen.
Königinnen ziehen ihr Schwert.
(Unbekannt)

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Fr 23. Apr 2021, 00:56

Stefanie hat geschrieben :
Do 22. Apr 2021, 19:46
Wahrscheinlich ist mein Bildschirm zu klein....ich sehe nur die rotierenden dingsbums Blätter, oben, und einmal eine Drehung der Standfüße.
Viel mehr ist es auch nicht. Die Drohne besteht hauptsächlich aus Rotorblättern (und Füßen).
Schau mal, hier gibt es eine Nahaufnahme der Drohne am Boden:

https://mars.nasa.gov/news/8919/nasa-to ... as-monday/



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3616
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Fr 13. Aug 2021, 11:25

Inzwischen hat Perseverance die erste Bohrung vorgenommen. Die Probenentnahme ist allerdings gescheitert. Nach der Bohrung war der Bohrkern "verschwunden". Er war weder im Bohrer noch in der Umgebung aufzufinden, was die Wissenschaftler bei der NASA zunächst vor ein Rätsel stellte. Genauere Untersuchungen haben nun ergeben, dass der Bohrkern zu Staub zerfallen ist... der Untergrund war zu porös.
Bei der NASA sieht man das gelassen. Es gibt mehrere Probenbehälter und man wird die Bohrungen an anderer Stelle fortsetzen.
Ziel der Bohrungen ist es Bohrkerne in Probenbehältern auf dem Mars abzulegen. In zukünftigen Missionen sollen diese Bodenproben dann zur Erde gebracht und in irdischen Laboren untersucht werden.

PIA24798_Kopie-496363fd4c3b2855.jpeg
PIA24798_Kopie-496363fd4c3b2855.jpeg (70.73 KiB) 3848 mal betrachtet



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Antworten