Was hört ihr gerade?

Philosophie Chat: Hier wird geplaudert über Gott und die Welt.
Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 7457
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Mo 15. Apr 2024, 09:56

Grunge hatte ich immer so verstanden, dass die Musik eine bestimmte Stimmung, Lebenseinstellung widerspiegelt. Mit den passenden Klamotten. Zumindest bei Nirvana bzw. In den USA. Depressiv, destruktiv, wütend. Von der Musik her irgendwie so eine Mischung einschließlich Punk. Die Unterschiede höre ich nicht. Kann ich nicht.

Das erste und letzte Video fallen bei mir durch. Das Auge hört mit. Das andere kann auch ich gut hören. Leider verstehe ich kein Wort. Es gibt keine Untertitel und einen Text im Internet habe ich nicht gefunden.

Das Interview ist schräg. Zum Glück mit Untertitel. Ganz rechts der Typ scheint sich in Anwesenheit der Reporterin umzuziehen. Der in der Mitte, wo immer er auch war, definitiv nicht vor Ort. Er fand es sehr lustig, wie der Block runterfiel und sein Kollege diesen aufhob, Zumindest er konnte was erzählen. Die Unterschiede zwischen Europa und Australien fand ich interessant. Und die Lobeshymne für das Tonstudio.



Der, die, das.
Wer, wie, was?
Wieso, weshalb, warum?
Wer nicht fragt bleibt dumm!
(Sesamstraße)

Benutzeravatar
Quk
Beiträge: 2116
Registriert: So 23. Jul 2023, 15:35

Mo 15. Apr 2024, 14:01

Stefanie hat geschrieben :
Mo 15. Apr 2024, 09:56
Grunge hatte ich immer so verstanden, dass die Musik eine bestimmte Stimmung, Lebenseinstellung widerspiegelt. Mit den passenden Klamotten. Zumindest bei Nirvana bzw. In den USA. Depressiv, destruktiv, wütend. Von der Musik her irgendwie so eine Mischung einschließlich Punk. Die Unterschiede höre ich nicht.
Ja, so verstehe ich Grunge auch. Welche Unterschiede meinst Du? -- Nirvana ist das bekannteste Beispiel. Die Splatterheads zähle ich dazu. Von der Stimmung her melancholisch, klagend, wütend. Von der Musik her melodisch, hardrockmäßige Gitarrenwand, Punkeinflüsse. Die Klamotten sind normale Straßenklamotten. Hinzu kommen in der visuellen Darbietung manchmal auch traumartige Elemente, wie etwa in dem einen Nirvana-Video die Cheerleaders oder sonstige surreale Verkleidungen *. Bei den Splatterheads ist es der visuelle Bezug zu den Aborigines. Das Träumen ist bei den Aborigines ja auch eine wichtige kulturelle Sache. So entstehen vielerlei Bezüge.

Das Interview war Backstage nach dem Gig. Der Drummer war verschwitzt und hat sich gleich umgezogen. Das ist ganz normal in der Garderobenwelt :-)


*



==================================================


Kate Bush - The Dreaming
"Bang!" goes another kanga on the bonnet of the van
See the light ram through the gaps in the land
Many an Aborigine's mistaken for a tree
Till you near him on the motorway and the tree begin to breathe
...






Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 7457
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Mo 15. Apr 2024, 18:30

Ich hatte Dich etwas missverstanden. Nirvana nicht unbedingt Grunge, die andere Band schon, so hatte ich es verstanden.

Trotzdem solche Details hier:
"Ich nenne das Grunge, weil es eine Mischung ist aus einfachem Sixties-Rock mit 3-stimmigem Gesang (also drei verschiedene Tonhöhen, kein einstimmiges Gegröhle), klassischem Hardrock und einfacher, stolpriger Punkgitarre (die Stolpergitarre war möglich, weil der präzise Drummer den Grund-Herzschlag immer konstant hielt)."

kann ich nicht nicht bewusst raushören und nicht beschreiben, wie z.B. die "Stoplprige Punktgitarre". Das liest sich witzig : - )



Der, die, das.
Wer, wie, was?
Wieso, weshalb, warum?
Wer nicht fragt bleibt dumm!
(Sesamstraße)

Benutzeravatar
Quk
Beiträge: 2116
Registriert: So 23. Jul 2023, 15:35

Mo 15. Apr 2024, 19:14

Mit der Stolpergitarre meine ich ein etwas dilettantisches Spiel, das nicht genau im Takt liegt. Technisch unbeholfen, aber emotional echt; wie ein Sprecher, der um Worte ringt, aber keine findet, und trotzdem weiter versucht, seine Emotion irgendwie akustisch ins Publikum zu schicken. Das ist eines der Punkelemente. Punk war eine Revolution gegen die Perfektion. Von da an durfte jeder Mensch auf die Bühne, der einigermaßen ein paar Töne erzeugen konnte. -- Musik besteht nicht nur aus Noten; sie besteht auch aus Klangfarbe und Klangzuständen. Ich denke, das gehört zum Gesamtpaket dazu. Wenn im Gesamtpaket die emotionale Energie gut zündet, spielen die dilletantischen "Noten" keine Rolle; oder im Gegenteil, sie verstärken sogar den prostestierenden Aspekt gegen die Perfektion. -- Das ging ja später weiter mit dem Rap, als man dann nicht einmal mehr singen können musste und überhaupt nichts melodisches mehr erzeugen musste, sondern die Musik nur noch auf das Sprechen und auf Schlaginstrumente reduzierte.




Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 7457
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Di 16. Apr 2024, 19:15

Ich habe mal eine Frage aus der Kategorie "Meine Neugierde".
Ab und an hast Du hier mal über Deine Geräuschempfindlickeit geschrieben auch bzgl. Musik und dann als Tontechniker gearbeitet? Oder nur Musik angenommen, die nicht "genervt" hat? Ohrstöpsel kann man dabei wohl nicht tragen.

Das wäre ja in etwa so, wenn ich als Flugbegleiterin arbeiten würde.



Der, die, das.
Wer, wie, was?
Wieso, weshalb, warum?
Wer nicht fragt bleibt dumm!
(Sesamstraße)

Benutzeravatar
Quk
Beiträge: 2116
Registriert: So 23. Jul 2023, 15:35

Di 16. Apr 2024, 21:41

Oh, da machst Du eine Kiste auf :-) Ja, bestimmte Arten von Kundschaft waren oft eine Qual. Das war auch einer der Gründe, warum ich 1997 beruflich ganz umgestiegen bin. Wir machten nur sehr wenige Eigenproduktionen. Das heißt, ich habe hauptsächlich als Dienstleister gearbeitet und für alle Kunden gearbeitet, die buchten und zahlten. Nicht nur gewisse Musikstile haben mich genervt, es war auch oft todlangweilig (wenn einer tausend Versuche braucht, oder tagelang nicht weiß, was er will), oder stressig (wenn zu viele Leute im Kontrollraum sind und sich laut unterhalten wie in einer Kneipe). Oder wenn charakterliche Idioten kommen, die versehentlich etwas zertrümmern und heimlich abhauen. Ich könnte ein Buch schreiben ... :-)




Benutzeravatar
Quk
Beiträge: 2116
Registriert: So 23. Jul 2023, 15:35

Mi 17. Apr 2024, 01:19

Noch eine alte "Dienstleistung" von mir für eine Band aus Kaiserslautern. Das Album erschien etwa 1990; da steckt noch viel 80er-Jahre British New Wave drin:



Seit Youtube GEMA-Gebühren zahlt, scheint das Youtube-System nach und nach alle Musik-Labels durchzustöbern und die Werke automatisch online zu stellen.




Benutzeravatar
Quk
Beiträge: 2116
Registriert: So 23. Jul 2023, 15:35

Mi 17. Apr 2024, 01:40

Was ich gerade höre? Ähnlichkeiten:





Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 7457
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Do 18. Apr 2024, 11:26

1981










Der, die, das.
Wer, wie, was?
Wieso, weshalb, warum?
Wer nicht fragt bleibt dumm!
(Sesamstraße)

Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 7457
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Do 18. Apr 2024, 12:24

Eine Cover Version von Sound of Silence, na ja die erfolgreichste Version.




Der, die, das.
Wer, wie, was?
Wieso, weshalb, warum?
Wer nicht fragt bleibt dumm!
(Sesamstraße)

Benutzeravatar
Quk
Beiträge: 2116
Registriert: So 23. Jul 2023, 15:35

Do 18. Apr 2024, 17:01

Das Original gefällt mir weitaus besser.

Und das hier finde ich nach wie vor fantastisch:



(Ein Walzer mal wieder. Ein sehr langsamer.)




Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 7457
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Do 18. Apr 2024, 17:49

Disturbed singt die Textzeile:
No one dared
Disturb the sound of silence

Hat doch was : - )
Mir gefallen alle Songs, außer El Condor Pasa, aber das Original ist nicht von ihnen.
Schade, dass sich die beiden gefühlt alle 5 Minuten verkracht hatten.

Der langsame Walzer ist übrigens gar ich so einfach.



Der, die, das.
Wer, wie, was?
Wieso, weshalb, warum?
Wer nicht fragt bleibt dumm!
(Sesamstraße)

Benutzeravatar
Quk
Beiträge: 2116
Registriert: So 23. Jul 2023, 15:35

Do 18. Apr 2024, 18:11

Stefanie hat geschrieben :
Do 18. Apr 2024, 17:49
Mir gefallen alle Songs, außer El Condor Pasa ...
Wenn Dir das Geier-Lied misfällt, magst Du dann auch nicht dieses Adler-Lied?



Der langsame Walzer ist übrigens gar ich so einfach.
Kannst Du Walzertanzen?




Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 7457
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Do 18. Apr 2024, 19:27

Es gibt auch nicht ganz so gute Songs von Abba. Als Kind fand ich das Lied toll, jetzt weniger.

Ich konnte die Grundschritte vom langsamen Walzer und vom Wiener Walzer...vor sehr sehr sehr langer Zeit.



Der, die, das.
Wer, wie, was?
Wieso, weshalb, warum?
Wer nicht fragt bleibt dumm!
(Sesamstraße)

Benutzeravatar
Nauplios
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 16:12

Sa 20. Apr 2024, 02:59





Benutzeravatar
Nauplios
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 16:12

Sa 20. Apr 2024, 03:19

Und hier die 1200 Seiten von Karl-Heinz Stierles Der Mythos von Paris in drei Minuten Musik:





Burkart
Beiträge: 2854
Registriert: Sa 11. Jul 2020, 09:59

Sa 20. Apr 2024, 09:45

Stefanie hat geschrieben :
Do 18. Apr 2024, 19:27
Es gibt auch nicht ganz so gute Songs von Abba. Als Kind fand ich das Lied toll, jetzt weniger.
Ach ja, Eagle ist mein Lieblingssong von ABBA. Aber ich kann verstehen, dass sich Geschmack ändert; mir geht es z.B. mit Sailing von Rod Stewart so, vielleicht zu oft gehört (damals).
Klar gibt es auch von ABBA weniger gute Songs, bei der großen Anzahl, die sie gemacht haben.
Ich konnte die Grundschritte vom langsamen Walzer und vom Wiener Walzer...vor sehr sehr sehr langer Zeit.
Sehr schön. Ab und zu habe ich noch die Gelegenheit sie zu nutzen, das macht dann richtig Spaß, so selten, wie es ist.
Als langsamer Walzer kann man einfach "Happy Birthday to you" nehmen, mein Lieblings-Wiener Walzer zum Anhören zumindest ist Hijo de la Luna.




Der Mensch als Philosophierender ist Ausgangspunkt aller Philosophie.
Die Philosophie eines Menschen kann durch Andere fahrlässig missverstanden oder gezielt diskreditiert oder gar ganz ignoriert werden, u.a. um eine eigene Meinung durchsetzen zu wollen.

Timberlake
Beiträge: 1733
Registriert: Mo 16. Mai 2022, 01:29
Wohnort: Shangrila 2.0

Sa 20. Apr 2024, 20:36

Meller hat geschrieben :
So 14. Apr 2024, 22:24
Das Paradox der Toleranz, für Anfänger, ultraleicht erklärt.

Hallo Melanie.

...

MfG Meller




Meller

Sa 20. Apr 2024, 21:58

Danke, aber ich schwärme schon für Gisela.

https://youtu.be/QjKJ8kffCAY?si=L-NM34LTQ_wtKRBG




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 23989
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Sa 20. Apr 2024, 22:12

https://youtu.be/QjKJ8kffCAY?si=L-NM34LTQ_wtKRBG

Code: Alles auswählen

[youtube]QjKJ8kffCAY[/youtube]
Wenn du den Term nach dem Slash und vor dem ? Wie dargestellt zwischen [Youtube] klemmst, dann wird das Video hier auch angezeigt.




Antworten