Kaffeestübchen

Philosophie Chat: Hier wird geplaudert über Gott und die Welt.
Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 2978
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

So 2. Jan 2022, 12:58

Friederike hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 10:19
Jörn Budesheim hat geschrieben :
Sa 1. Jan 2022, 16:18
Den letzten Monaten habe ich aufgrund der Diskussion im Coronafaden einige Bücher, Artikel etc. recherchiert und Leseproben runtergeladen, unter anderem von Norbert Bolz "keine Macht der Moral". Es ist ziemlich krass, was der super intelligente Algorithmus mir seither für haarsträubende Bücher zum Lesen vorschlägt. Das ist wirklich zum Kotzen!
Du sprichst von der "Google"-Suchmaschine oder wie? Und falls ja, gibt es nicht Möglichkeiten, das Gedächtnis dieser Suchmaschine immer wieder zu löschen?
Wenn man weiß an welcher Schraube man drehen muss, kann man die Datensammelwut ein wenig einschränken.
Viele Browser erlauben es heute gezielt solche Daten (Cookies, Browserverlauf usw) zu löschen.
Screenshot 2022-01-02 124959.png
Screenshot 2022-01-02 124959.png (146.95 KiB) 904 mal betrachtet
Zusätzlich werden aber auch Daten in der Cloud gespeichert (wenn man im Browser z.B. mit einem Google- oder MS-Konto angemeldet ist).
Das heißt auch da müsste man dann regelmäßig die Daten löschen, bzw die Datanschutzeinstellungen so anpassen, dass diese Daten gar nicht erst gespeichert werden.
Das ist mit regelmäißgem Aufwand verbunden.
Und man darf ja auch nicht vergessen, dass viele der Daten die gespeichert werden etwas mit Komfort zu tun haben.
Es ist halt schon angenehm, wenn mein Browser Formulardaten für mich automatisch einträgt und Viele wollen darauf nicht verzichten.
Man muss da irgendwie einen Kompromiss finden zwischen Datenschutz und Komfort.



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
Burkart
Beiträge: 711
Registriert: Sa 11. Jul 2020, 09:59
Wohnort: Norderstedt

So 2. Jan 2022, 15:21

Friederike hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 12:37
Burkart hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 11:38
Immerhin muss man nicht Google als Suchmaschine benutzen oder zumindest anonymisiert via startpage.com. Aber spätestens bei youtube bekommt man immer die gleichen Vorschläge wieder ...
Würdest Du mir erklären, was das konkret bedeutet?! Was muß ich tun, wenn ich "anonymisiert via startpage.com" suchen will? Ich frage, weil ich es nicht weiß.
Ich erkläre es gerne. Am einfachsten ist es wohl, wenn ich aus wikipedia zitiere:
"Startpage ist eine Suchmaschine, die die eingegebenen Suchanfragen an die Google-Suchmaschine weiterleitet und dadurch anonymisiert die Suchergebnisse anzeigt. Startpage will damit den Datenschutz ihrer Nutzer gewährleisten."
Also ich rufe statt google einfach startpage.com auf und googel damit quasi wie bisher, ohne Google damit direkt zu benutzen.
(OK, man hat nicht die hübsche Google-Eingabe, auch geht es nur um Suchergebnisse und nicht z.B. auch um Google-Maps.)



Der Mensch als Philosophierender ist Ausgangspunkt aller Philosophie.

[Allgemeine, starke KI wird kommen - die Frage ist nur, wann... und was man darunter genau versteht...]

Benutzeravatar
Burkart
Beiträge: 711
Registriert: Sa 11. Jul 2020, 09:59
Wohnort: Norderstedt

So 2. Jan 2022, 15:24

Friederike hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 12:54
Burkart hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 11:38
Tja, leider kann man sich der Digitalisierung nicht gut entziehen. [...]
Als ich "klein" war, wurden die Gehälter -zumindest der Arbeiter- in bar ausgezahlt. Ich glaube nicht, daß es heutzutage möglich ist, sich den Lohn nicht überweisen zu lassen. So ist der Lauf der Zeiten eben ... :lol:
Tja, so kann man es sehen; es geht halt Richtung digitaler Überwachung o.ä., wenn auch anscheinend eher durch Konzerne wie Google als durch den Staat!? (Aber wer weiß das schon so genau...)



Der Mensch als Philosophierender ist Ausgangspunkt aller Philosophie.

[Allgemeine, starke KI wird kommen - die Frage ist nur, wann... und was man darunter genau versteht...]

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 2978
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

So 2. Jan 2022, 15:46

Burkart hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 15:24
Friederike hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 12:54
Burkart hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 11:38
Tja, leider kann man sich der Digitalisierung nicht gut entziehen. [...]
Als ich "klein" war, wurden die Gehälter -zumindest der Arbeiter- in bar ausgezahlt. Ich glaube nicht, daß es heutzutage möglich ist, sich den Lohn nicht überweisen zu lassen. So ist der Lauf der Zeiten eben ... :lol:
Tja, so kann man es sehen; es geht halt Richtung digitaler Überwachung o.ä., wenn auch anscheinend eher durch Konzerne wie Google als durch den Staat!? (Aber wer weiß das schon so genau...)
Aus dem Umstand, dass etwas digitalisiert wird und damit potentiell nachverfolgbarer wird, folgt nicht, dass die Digitalisierung zum Zwecke der Überwachung geschieht.



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

So 2. Jan 2022, 16:13

Burkart hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 15:24
Tja, so kann man es sehen; es geht halt Richtung digitaler Überwachung o.ä., wenn auch anscheinend eher durch Konzerne wie Google als durch den Staat!? (Aber wer weiß das schon so genau ...)
Du kannst es anders sehen, nur nützen wird es Dir nichts. Die Digitalisierung bringt eine weitreichende Umgestaltung unseres Alltagslebens mit sich, aber die Entwicklung wird weitergehen. Ich selber sperre mich, fühle mich zunehmend genötigt (ich bin auch älter) - aber wozu lamentieren. Anpassen an die neuen Gegebenheiten ist allemal besser (vielleicht sind die Buchdruckerei und das Fotografieren auch einmal so skeptisch beargwöhnt worden).




Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

So 2. Jan 2022, 16:33

Burkart hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 15:21
Ich erkläre es gerne. Am einfachsten ist es wohl, wenn ich aus wikipedia zitiere: "Startpage ist eine Suchmaschine, die die eingegebenen Suchanfragen an die Google-Suchmaschine weiterleitet und dadurch anonymisiert die Suchergebnisse anzeigt. Startpage will damit den Datenschutz ihrer Nutzer gewährleisten."
Also ich rufe statt google einfach startpage.com auf und googel damit quasi wie bisher, ohne Google damit direkt zu benutzen. (OK, man hat nicht die hübsche Google-Eingabe, auch geht es nur um Suchergebnisse und nicht z.B. auch um Google-Maps.)
Herzlichen Dank! (Google Maps gebrauche ich sowieso nie).




Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 2978
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

So 2. Jan 2022, 16:35

Es ist halt auch einfach gar nicht anders machbar. Wir können die Datenflut die heute aufläuft nicht mit analogen Technologien bewältigen. Also nicht in einer Art und Weise mit der wir zufrieden wären.
Glaubt ihr denn, dass Amazon so schnell liefern kann, weil die alles noch mit Zettel und Stift machen?
Wenn ihr da was bestellt, dann sind 80% der Abläufe inzwischen voll automatisiert.
Und ich finde das gut. Ich will nicht mehr 6 Wochen auf meine Bestellung warten müssen. So wie früher. Nein, will nicht nicht.



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

So 2. Jan 2022, 17:50

NaWennDuMeinst hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 16:35
[...] Wenn ihr da was bestellt, dann sind 80% der Abläufe inzwischen voll automatisiert. Und ich finde das gut. Ich will nicht mehr 6 Wochen auf meine Bestellung warten müssen. So wie früher. Nein, will nicht nicht.
Ja, die Beschleunigung, an die man sich unmerklich gewöhnt. Erst dann, wenn ein Vorgang sich verlangsamt, fällt es einem auf, welches Tempo man inzwischen gewöhnt ist und für normal hält.




Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 2978
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

So 2. Jan 2022, 18:34

Friederike hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 17:50
NaWennDuMeinst hat geschrieben :
So 2. Jan 2022, 16:35
[...] Wenn ihr da was bestellt, dann sind 80% der Abläufe inzwischen voll automatisiert. Und ich finde das gut. Ich will nicht mehr 6 Wochen auf meine Bestellung warten müssen. So wie früher. Nein, will nicht nicht.
Ja, die Beschleunigung, an die man sich unmerklich gewöhnt. Erst dann, wenn ein Vorgang sich verlangsamt, fällt es einem auf, welches Tempo man inzwischen gewöhnt ist und für normal hält.
Ja. Oder man wundert sich darüber, was man früher für normal hielt.
Eine Pferdekutsche ist halt schön entschleunigend. Aber wenn ich damit 5 Tage bis nach Hamburg brauche, dann muss ich für einen 3 Tage Besuch ganze 13 Tage Urlaub opfern. Das wollen wahrscheinlich die wenigsten, wenn es auch anders geht.
Ausser die, für die der Weg das Ziel ist.



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Fr 14. Jan 2022, 16:19

Mario: [sucht]
Maria: Was suchst du?
Mario: Den Schatz der Holen!
Maria: Den Schatz der Holen?
Mario: Ja, genau!
Maria: Wer oder was sind die Holen?
Mario: Die Holen sind eine uralte Kultur.
Maria: Interessant. Hast du davon gelesen?
Mario: Nein, niemand weiß etwas was darüber.
Maria: Außer dir …
Mario: In der Geschichte der Menschheit sind oft Dinge entdeckt worden, von denen niemand etwas ahnte. Warum sollte es gerade bei den Holen anders sein?
Maria: Und der Schatz? Woher weißt du davon?
Mario: Wenn sie eine Hochkultur waren, werden sie wohl auch Schätze vergraben haben.
Maria: Hast du schon eine Spur?
Mario: Nein, ich stehe erst am Anfang der Suche.
Maria: Viel Glück noch!




Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Fr 14. Jan 2022, 18:13

Schreibst Du an einem Kinderbuch @Jörn? Mir gefällt die Geschichte, die man weiterspinnen könnte.




Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Fr 14. Jan 2022, 18:42

... die Geschichte müßte so ausgehen, daß Mario zwar nicht den Schatz der Holen gefunden hat, aber viele andere vergrabene Gegenstände (eine Nuß vom Eichhörnchen, eine Porzellanscherbe, die er in einem Museum untersuchen läßt, ein altes Wasserrohr z.B.). Man findet also nicht das, was man sucht, dafür aber andere Schätze (die Moral von der G'schicht). Außerdem müßten sich noch einige andere Kinder dem Mario anschließen.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Fr 14. Jan 2022, 19:00

Vielleicht weniger ein Kinderbuch, als ein Text über seltsame Logiken die einem überall präsentiert werden :)




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Mo 24. Jan 2022, 09:56

"Keine schlechte Idee: Ein IT-Experte programmiert eine Software, die seinen Job erledigt. Der Arbeitgeber merkt davon nichts - und zahlt das Gehalt weiter."

https://www.n-tv.de/wirtschaft/IT-Exper ... 69272.html

Ist das okay oder moralisch verwerflich?




Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 2978
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Mo 24. Jan 2022, 17:34

Jörn Budesheim hat geschrieben :
Mo 24. Jan 2022, 09:56
"Keine schlechte Idee: Ein IT-Experte programmiert eine Software, die seinen Job erledigt. Der Arbeitgeber merkt davon nichts - und zahlt das Gehalt weiter."

https://www.n-tv.de/wirtschaft/IT-Exper ... 69272.html

Ist das okay oder moralisch verwerflich?
Das ist moralisch nicht zu beanstanden. Man nennt es Automatisierung und das ist der eigentliche Zweck von IT :-D

(Ich bezweifle aber , dass das dauerhaft funktioniert. Spätestens dann, wenn die Software ausfällt fliegt der Schwindel auf).



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Mo 24. Jan 2022, 18:02

Ich habe das Gefühl, dass es nicht richtig ist. Aber leider habe ich nicht die geringste Idee, wie ich es begründen könnte :)




Benutzeravatar
Burkart
Beiträge: 711
Registriert: Sa 11. Jul 2020, 09:59
Wohnort: Norderstedt

Mo 24. Jan 2022, 18:05

NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Mo 24. Jan 2022, 17:34
Jörn Budesheim hat geschrieben :
Mo 24. Jan 2022, 09:56
"Keine schlechte Idee: Ein IT-Experte programmiert eine Software, die seinen Job erledigt. Der Arbeitgeber merkt davon nichts - und zahlt das Gehalt weiter."

https://www.n-tv.de/wirtschaft/IT-Exper ... 69272.html

Ist das okay oder moralisch verwerflich?
Das ist moralisch nicht zu beanstanden. Man nennt es Automatisierung und das ist der eigentliche Zweck von IT :-D

(Ich bezweifle aber , dass das dauerhaft funktioniert. Spätestens dann, wenn die Software ausfällt fliegt der Schwindel auf).
Welcher Schwindel? Automatisierung ist doch kein Schwindel :D

Ernsthafter: Solange seine Arbeit so läuft, sollte es so ok sein; beim Ausfall der Software muss er eben dann richtig arbeiten.



Der Mensch als Philosophierender ist Ausgangspunkt aller Philosophie.

[Allgemeine, starke KI wird kommen - die Frage ist nur, wann... und was man darunter genau versteht...]

Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 5236
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Mo 24. Jan 2022, 18:27

Er hat demonstriert, dass auch in Büro Jobs die Digitalisierung zum Verlust von Arbeitsplätzen führen kann.
Was er kann, kann auch ein anderer, und so braucht es dann vielleicht z.B. anstatt vier Menschen, nur noch einen, der kontrolliert, wartet und Fehler behebt.



Nur Prinzessinnen richten ihr Krönchen.
Königinnen ziehen ihr Schwert.
(Unbekannt)

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Mo 24. Jan 2022, 18:30

Etwas problematisch finde ich, dass er es publik gemacht hat. Jetzt dürften ziemlich viele Leute, die ein ähnliches Profil haben wie er, unter Verdacht stehen, irgendwie zu mogeln.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Mo 24. Jan 2022, 18:41

Was gegen die Maßnahme spricht, ist meines Erachtens, dass es die alleinige Entscheidung des Arbeitgebers ist, ob ein Job automatisiert werden soll oder nicht. Stellen wir uns als anschauliches Beispiel einen Fall vor, wo der Arbeitgeber aus ethischen Gründen Automatisierungen ablehnt, weil sie Arbeitsplätze kosten oder warum auch immer.




Antworten