Seite 56 von 61

Re: Corona

Verfasst: Di 23. Feb 2021, 02:07
von Nauplios
Ich stimme Dir in einigen Punkten zu, NWDM. (Zu der Passage über Faschismus in dem Artikel von Claudia Simone Dorchain und auch zu der bevorstehenden "Gesundheits-Diktatur" Gabriels und dem "Ende der Moderne" habe ich ja bereits angedeutet, daß ich dieser Diagnose nicht folge. Bei Agambens homo sacer ist das etwas anders. Agamben ist ein Autor, der tatsächlich mal einen Lesethread verdient hätte.) Ansonsten kann ich sowohl Gabriel als auch Dorchain als auch Ulrike Guérot einiges abgewinnen. Ich sehe da überhaupt keine Hysterie. Das was ich sehe, ist aber mit der "Ausrichtung des Forums" nicht vereinbar. Das ist die Lektion der "Ansage" des Abends. - Mir ist damit auch die Lust auf diesen Thread vergangen. Ich hatte ja schon vor einiger Zeit meine Gedanken zum Coronathema ausgelagert. Für mich ist hier kein Platz. Und im Angesicht von Drohungen und Einschüchterungen mag ich hier nicht diskutieren. -

Re: Corona

Verfasst: Di 23. Feb 2021, 02:31
von NaWennDuMeinst
Du hast da, zumindest bei mir, überhaupt keine Chance.
Sich mit den Schwachen solidarisch zu zeigen ist für mich der Inbegriff von Menschlichkeit.
Und ich gehe sogar so weit zu sagen, dass ohne das Kultur und "gutes Leben" nichts wert sind.
Davon bin ich felsenfest überzeugt. Und Du wirst nicht erleben, dass ich daran rütteln lasse.
Das kannst Du für verbohrt halten. Aber das interessiert mich nicht.
Ich erwarte von der Regierung dass sie genau das tut was sie tut: Die Schwachen zu schützen.
Und sie soll dabei auch immer alles andere im Auge behalten und stets abwägen.
Aber wenn die Situation es erfordert, dann halte ich es absolut für gerechtfertigt dass die Starken Opfer bringen zugunsten der Schwachen.
Und wenn sie das nicht freiwillig machen, dann auch mit Hilfe von Gesetzen und Verordnungen.
Da gehe ich hundertprozentig mit.
Niemand verlangt, dass Jemand sich für einen anderen vor den Zug wirft.
Aber es kann einfach nicht sein, dass Menschen wegen ein paar Kröten und verpassten Theaterbesuchen rumjammern, während andere ihretwegen auf der Intensivstation ersticken.
Das ist in keiner Weise zu rechtfertigen. Kein Stück weit.

Re: Corona

Verfasst: Di 23. Feb 2021, 02:38
von Nauplios
Jo, alles gut, NWDM. Laß' gut sein. ;) Ich bin ja schon weg.

Re: Corona

Verfasst: Di 23. Feb 2021, 03:22
von NaWennDuMeinst
Keiner verlangt, dass Du Dich entfernst. Ich sage ja nur, dass ich Dir nicht beipflichten kann in der Sache. Nichtmal ein bißchen.

Re: Corona

Verfasst: Di 23. Feb 2021, 15:41
von NaWennDuMeinst
Ein Jahr nach dem ersten Corona-Todesfall in den USA hat die Opferzahl die symbolische Schwelle von einer halben Million überschritten. Biden sprach im Weißen Haus von einem „grauenvollen, herzzerreißenden Meilenstein“. „500.071 Tote. Damit sind mehr Amerikaner in einem Jahr dieser Pandemie ums Leben gekommen als im Ersten Weltkrieg, im Zweiten Weltkrieg und im Vietnamkrieg zusammen.“ Die USA sind das Land mit den meisten Corona-Toten weltweit.

Ich weiß gar nicht was der Biden hat. Es sterben doch jedes Jahr Menschen.

Re: Corona

Verfasst: Di 23. Feb 2021, 18:06
von AndreaH
NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Di 23. Feb 2021, 02:31

Ich erwarte von der Regierung dass sie genau das tut was sie tut: Die Schwachen zu schützen.
Und sie soll dabei auch immer alles andere im Auge behalten und stets abwägen.
Aber wenn die Situation es erfordert, dann halte ich es absolut für gerechtfertigt dass die Starken Opfer bringen zugunsten der Schwachen.
Und wenn sie das nicht freiwillig machen, dann auch mit Hilfe von Gesetzen und Verordnungen.

@NWDM.....
Ich bin absolut deiner Meinung!!! Oft hast du genau das hier geschrieben, was ich genauso so gefühlt habe. Ich kann nur nicht allgemein ständig auf "gefällt mir" klicken... Dann müsste ich bei jeder zweiten Nachricht in diesem Forum dies tun... das wäre dann ja total kitschig!
Im Corona Thema sehe ich viel genauso wie du! Auch wenn es um das Ich, Ich, Ich, geht... Dann bin ich persönlich gesehen ganz deiner Meinung.
Wenn es nach mir persönlich ginge, gäbe es einen harten Lockdown für 3 Wochen, bei dem nur System relevant Berufe arbeiten dürften.... und so weiter....

Aber das macht für mich keinen Unterschied, dass ich auch die Freiheitsrechte als sehr wichtig sehe! Die teilweise schon durch die Maßnahmen sehr ausgereizt werden. Ich bin schon sehr dankbar das immer wieder Diskussionen darüber entstehen.
Natürlich ist dafür nicht der richtige Zeitpunkt um mit Demonstration auf die Straße zu gehen und diese einzufordern...
Aber ich sehe dafür den Zeitpunkt als wichtig dies in Diskussionensrunden  zum jetzigen Zeitpunkt zu machen.
Denn wenn man dies aufschiebt um es nach der Pandemie zu machen ist es zu spät.
Wenn wir nach Israel schauen, gibt es bereits grüne Pässe für Menschen die einen Zutritt in bestimmte Bereiche erlauben, andere die keinen Pass haben, können dies nicht machen.
Das finde ich grundsätzlich gut,  solange die Witschaft langsam hochfährt, ist das mit Sicherheit eine perfekte sichere Lösung.
Aber dieser Pass sollte von Anfang an eine
Ablauf oder eine Gültigkeit haben für einen sehr kurze Zeitraum, den man evtl. bei bestimmten Pandemieproblemen wieder verlängert.
Schließlich haben sie der Impfung auch ein Ablaufdatum von einem halben Jahr gegeben.
Ich weiß das so genau, weil wir Verwandte in Israel haben.

Um erst gar nicht in den Genuss eines grünen Langzeitpasses zu kommen, finde ich die Diskussionen von Freiheitsrechten zum jetzigen Zeitpunkt schon angemessen und wichtig, damit kann man einen grünen Pass grundsätzlich von Anfang an begrenzen.

Re: Corona

Verfasst: Sa 6. Mär 2021, 16:23
von Stefanie
Nicht nur die Selbsttests sind begehrt....

„Andy Warhol Now“ Ticket-Käufe lassen Server von Kölner Museum zusammenbrechen

Nach der viermonatigen Corona-Zwangspause bei den Museen hat das Interesse an einer großen Andy Warhol-Ausstellung die Server des Kölner Museum Ludwig zusammenbrechen lassen. Ab Samstag konnten Besucher eigentlich die ersten Zeitfenster zum Besuch der Ausstellung in der neuen Woche buchen – doch das Interesse war so groß, dass die Seite innerhalb kürzester Zeit nicht mehr erreichbar war. „Unsere Techniker arbeiten auf Hochtouren“, sagte eine Sprecherin.

https://www.ksta.de/koeln/-andy-warhol- ... n-38149618

Re: Corona

Verfasst: Mo 22. Mär 2021, 20:58
von iselilja
Habt ihr inzwischen etwas mehr Angst vor den Dingen die da kommen.. oder fühlt ihr euch schon wieder etwas besser, weil alles besser wird?

Wird überhaupt irgendwas besser und wenn ja was?

Re: Corona

Verfasst: Mo 22. Mär 2021, 21:36
von NaWennDuMeinst
Mir dauert die Impferei zu lange. Ich verstehe einfach nicht wieso das nicht schneller voran geht.
Jeden weiteren Monat den die Scheisse dauert sterben mehr Menschen und Betriebe gehen pleite.
Macht doch mal ein bißchen Schubrakete jetzt! Diese Trödellei ist mir vollkommen unverständlich.

Re: Corona

Verfasst: Mo 22. Mär 2021, 21:55
von iselilja
NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Mo 22. Mär 2021, 21:36
[...] und Betriebe gehen pleite.
Das ist inzwischen auch deutlicher bei mir in der Firma angekommen. Bis jetzt war es gefühlt immer so, dass nur die anderen Pleite gehen. Aber Lieferketten durchziehen eben die gesamte Wirtschaft. Es kommt allmählich alles zum Erliegen. Man spürt es immer deutlicher.

Re: Corona

Verfasst: Mo 22. Mär 2021, 22:07
von NaWennDuMeinst
Seit Monaten höre ich "Wir brauchen eine Impfstrategie" und ich frage mich: Ach, jetzt schon?
Wieso - verdammt noch mal - haben die noch keine?

Re: Corona

Verfasst: Mo 22. Mär 2021, 22:18
von iselilja
NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Mo 22. Mär 2021, 22:07
Seit Monaten höre ich "Wir brauchen eine Impfstrategie" und ich frage mich: Ach, jetzt schon?
Wieso - verdammt noch mal - haben die noch keine?
Tja.. da gab es doch tatsächlich schon Anfang 2020 Leute, die das bemängelt haben. Die sich gefragt haben, wo eigentlich um Gottes Willen der Katastrohenschutz auf einmal geblieben ist. Niemand hatte einen Plan für irgendwas. Welch ein beruhigendes Gefühl, dass nicht Ebola ausgebrochen ist. ;-)

Re: Corona

Verfasst: Mo 22. Mär 2021, 22:18
von Stefanie
Es fehlt der Impfstoff. Und....lang lebe die Bürokratie.

Ab 8. März waren die LehrerInnen und Erzieherinnen dran. Hier ging das ratzfatz, schnelle und gute Kommunikation durch die Stadt, ein Link zur Seite der Stadt zur Anmeldung Impfzentrum, der lief und flutschte und schwups waren innerhalb einer Woche 80 % der Kollegin unseres grössten Kindergartens geimpft. Das es nicht alle waren, lag daran, dass nicht alle gleichzeitig geimpft werden sollten, damit nicht zu viel Personal ausfällt. Dann der Stopp, danach wieder alle den Link geklickt und schwups schon wieder schnelle Termine. Man muss auch mal loben.
Im Nachbarkreis, bei dem das Land der Meinung war, es reicht ein Impfzentrum, ging bis jetzt nicht viel. Das Impfzentrum ist ausgelastet. Deshalb werden jetzt Ärzte für die Kitas beauftragt oder mobile Teams eingesetzt. Das dauert. Hätte es ein zweites Impfzentrum gegeben, ginge es schneller.

Mich irritiert, dass meine Altersklasse zur Risikogruppe erklärt wird, weil die 45 bis 80 jährigen, die keine Vorerkrankungen haben und keiner priorisierten Berufsgruppe angehören, bei dem Impftempo noch lange nicht dran sind. Finde ich nicht witzig, da geht mir auch die Ironie verloren.

Re: Corona

Verfasst: Mo 22. Mär 2021, 22:37
von iselilja
Stefanie hat geschrieben :
Mo 22. Mär 2021, 22:18


Mich irritiert, dass meine Altersklasse zur Risikogruppe erklärt wird, weil die 45 bis 80 jährigen, die keine Vorerkrankungen haben und keiner priorisierten Berufsgruppe angehören, bei dem Impftempo noch lange nicht dran sind. Finde ich nicht witzig, da geht mir auch die Ironie verloren.
Wenn das RKI ermittelt, dass Du ein Risikofaktor bist, dann wird das schon so sein. :-) Aber nimm das nicht so tragisch.. gesunde Menschen gibt es sowieso nicht mehr.. es gibt nur noch asymptomatisch Kranke - also potentielle Gefährder.

Sorry.. aber ein wenig Zyniskus muss ich mir gerade von der Seele quatschen. Heute kam im Radio, dass man inzwischen auch lauter über nächtliche Ausgangssperren nachdenkt. Ich frage mich was noch alles passieren muss -- oder wird.

Re: Corona

Verfasst: Mo 22. Mär 2021, 23:02
von Stefanie
Diese Altersgruppen ohne Vorerkrankungen und priorisierte Berufsgruppe laut Impfverordnung haben nur deshalb jetzt ein Risiko, weil es dauert mit dem Impfungen. Herr Droste nannte es so, es wird brenzlig. Sehr aufbauend. Selbst bei meiner Mutter ist völlig unklar, wann sie dran ist. 77 Jahre und Herzerkrankung.
Als die Impfverordnung raus kam, las ich, und dachte so....Hmmm, und nu? Menschen mit Behinderung in Heimen standen nicht drin, Senioren wie Menschen mit Behinderung im betreuten Wohnen standen und stehen nicht ausdrücklich drin, und noch so einige Gruppen sind durchs Raster gefallen. 2 Regelungen verursachen zudem Bürokratie in Perfektion.
Bei mir passt nichts, es sei denn ich nehme mal so eben mind. 35 kg zu, besser 40 kg. Mutter nicht pflegebedürftig, zum Glück, aber für das impfen blöd.
Es heisst also geduldig sein, was mir bisweilen schwer fällt.

Re: Corona

Verfasst: Mo 22. Mär 2021, 23:34
von NaWennDuMeinst
Stefanie hat geschrieben :
Mo 22. Mär 2021, 22:18
Es fehlt der Impfstoff.
Der scheint aber nur in Deutschland zu fehlen. Viele andere Länder bekommen das viel besser und schneller hin.
Und....lang lebe die Bürokratie.

Ab 8. März waren die LehrerInnen und Erzieherinnen dran.
Meine Lebensgefährtin ist - als Erzieherin - auch Ende April dran. Nur: Seit zwei Wochen haben die in der Kita schon wieder Vollbetrieb. Und dutzende Kinder sind schon erkrankt (dabei hieß es ja immer: Kinder erkranken nicht, und die gelten auch nicht als Überträger... Hm, offenbar doch!).
Was soll das denn für eine Strategie sein? Wenn sich alle infiziert haben braucht man auch niemanden mehr impfen. Das muss doch vorher passieren, bevor man die Kitas wieder öffnet. Das hat ja mit Bürokratie nichts zu tun. Das ist einfach Blödsinn was die da machen!

Re: Corona

Verfasst: Mo 22. Mär 2021, 23:52
von TsukiHana
Gerade lese ich, dass es in Deutschland immer mehr Corona-Hotspots gibt, in denen (dem Entwurf zufolge) verschärft werden müsste. 199 von 401 Landkreisen haben den Grenzwert bereits überschritten. Damit wären von den Beschränkungen nahezu 40 Millionen Menschen betroffen.
Was sollen da nächtliche Ausgangssperren bringen?

Re: Corona

Verfasst: Di 23. Mär 2021, 06:06
von Stefanie
Na ja, vielleicht könnte man mal z.B. Frankreich, Italien, Spanien, Grossbritannien danach fragen, was Ausgangsbeschränkumgen so bringen.
Es gibt keine bei uns, wie ich gerade lese. Zumindest nicht bundesweit.

Re: Corona

Verfasst: Di 23. Mär 2021, 07:38
von TsukiHana
Jou, mach mal... :roll:

Re: Corona

Verfasst: Di 23. Mär 2021, 16:53
von iselilja
NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Mo 22. Mär 2021, 23:34
Und dutzende Kinder sind schon erkrankt (dabei hieß es ja immer: Kinder erkranken nicht, und die gelten auch nicht als Überträger... Hm, offenbar doch!).
Was meinst Du mit erkrankt? COVID-Erkrankung? Das ist die Lungenkrankheit, die man bekommt. Oder meinst Du testpositiv?