Harry G. Frankfurt, BULLSHIT

Gemeinsame Lektüre und Besprechung philosophischer und anderer Literatur.
Antworten
Benutzeravatar
Dia_Logos
Beiträge: 129
Registriert: Di 12. Sep 2017, 17:00

So 13. Jan 2019, 07:39

Harry G. Frankfurt
BULLSHIT

Bild

Der Klassiker der »Empört Euch!«-Bücher

Mit Bullshit legte der amerikanische Philosoph Harry G. Frankfurt den Klassiker der »Empört Euch!«-Bücher vor. Im Sturmlauf eroberte er die Herzen aller, die vom Nonsense-Gerede in U-Bahn und Büro und auf allen Kanälen schon lange genug hatten.

Binnen Wochen verkaufte sich sein zorniges Manifest in den Vereinigten Staaten eine halbe Million Mal, ein globaler Feldzug gegen »Bullshitting« war die Folge.

Doch Bullshit siegte. Bis heute haben wir dümmliche Bild-Kolumnen und hohles Gequassel in den Talkshows und am Handy. Ohnmächtig müssten wir all das über uns ergehen lassen, hätten wir nicht Frankfurts elegant-präzise Abrechnung mit derlei Phänomenen zur Hand, Urschrift aller Wut-Bücher und unverzichtbares Grundlagenwerk der angewandten Dummheitsforschung. Bullshit? Lesen! (Klappentext)

https://www.suhrkamp.de/buecher/bullshi ... 46490.html




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 10904
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 13. Jan 2019, 07:47

deutschlandfunkkultur hat geschrieben : Harry G. Frankfurt: „Bullshit“
Manifest gegen das Nonsens-Gerede
Von Sieglinde Geisel

Das Bowling-Green-Massaker, „alternative Fakten“, Obama als IS-Gründer: Der „Bullshit“ hat derzeit Hochkonjunktur in den USA. Was ihn von der Lüge unterscheid und was ihn so gefährlich macht, analysierte der US-Philosoph Harry G. Frankfurt bereits 1986.

Bullshit, das stellt Frankfurt gleich klar, ist mehr als eine bloße Lüge, und er beginnt seine „theory of bullshit“ denn auch mit einer Definition, in Abgrenzung zur Lüge: „Wer eine Lüge erfinden will, muss glauben, die Wahrheit zu kennen.“

Im Gegensatz zur Lüge, die ohne Wahrheit nicht denkbar ist, weiß der Bullshit mit der Wahrheit schlicht nichts anzufangen. Frankfurt: „Gerade in dieser fehlenden Verbindung zur Wahrheit – in dieser Gleichgültigkeit, wie die Dinge wirklich sind – liegt meines Erachtens das Wesen des Bullshits.“

...

https://www.deutschlandfunkkultur.de/ha ... _id=378634



Hier geht es zu meiner Webseite.

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 10904
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 13. Jan 2019, 12:40

Das Buch ist kurz, man kann es in ein bis zwei Stunden lesen und es kostet nur 5 Euro. Ich finde es lesenswert - und außerdem ist es natürlich mittlerweile ein Klassiker.



Hier geht es zu meiner Webseite.

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 10904
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 13. Jan 2019, 13:02

»Ich habe zwanzig Euro in meiner Tasche«
In welcher Hinsicht / in welchen Hinsichten werden wir hier getäuscht, wenn es sich dabei um eine Lüge (und noch nicht um Bullshit) handelt? Wenn wir die Lüge für bare Münze nehmen, sind wir dann doppelt getäuscht? Und zwar einerseits über den Inhalt der Tasche und andererseits über den "Inhalt des Geistes" des Lügners? Oder nur einfach?



Hier geht es zu meiner Webseite.

Antworten