Klatsch

Hier geht es einerseits um die Erörterung logischer Grundstrukturen in der Philosophie und andererseits um Sprachanalyse als philosophische Methode, Theorien der Referenz und Bedeutung, Sprechakttheorien u.ä.
Antworten
Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 23493
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 18. Feb 2024, 17:18

Hanno Sauer, Moral hat geschrieben : Das Mittel, mit dem die Vertrauenswürdigkeit und das Prestige eines Gemeinschaftsmitglieds protokolliert und archiviert werden, war (und ist) der Klatsch. Der Austausch von Tratsch und Gerüchten hat in unserer Evolutionsgeschichte eine wichtige Rolle gespielt, vor allem für die Evolution der Sprache, deren ursprüngliche Funktion primär in der sozialen Verständigung über das Verhalten anderer gelegen haben könnte.[80] Das Lästern könnte eine Art Verlängerung des gegenseitigen Putzens und Lausens bei Affen gewesen sein, das bis dahin in erster Linie für den sozialen Zusammenhalt sorgte. Auch hier gilt, dass mit zunehmender Gruppengröße auf neue Formen sozialer Kooperation umgeschwenkt werden musste: Da das Lausen direkten Körperkontakt erfordert und sehr zeitintensiv ist, war es für den Menschen kein geeignetes Mittel, um den Zusammenhalt über die engsten Familiengrenzen hinaus zu stärken. Sprache hingegen hat den Vorteil, dass sie Signale an eine größere Zahl von Artgenossen gleichzeitig senden kann. Damit werden Netzwerke des Vertrauens entwickelt, Informationen über den Charakter anderer Gruppenmitglieder ausgetauscht, Allianzen gebildet und Verhaltensnormen bestimmt, verfeinert und verworfen.




Benutzeravatar
Quk
Beiträge: 1859
Registriert: So 23. Jul 2023, 15:35

So 18. Feb 2024, 17:42

Diese These könnte man auch chronologisch rückwärts extrapolieren zurück in die Ära des Lausens: Im Klatsch geht es ja auch um Sauberkeit -- sittliche Sauberkeit --; wem gehts gut, wem gehts schlecht, wer hat was angestellt? Wie steht es mit mir selbst relativ zu den anderen; sind die sauberer als ich? Kurz: Es geht um Sauberkeitskontrolle. Also wenn wir Affen beim Lausen sehen, könnte man sagen, das ist bei denen kein Proto-Klatsch, sondern schon richtiger Klatsch :-) So gesehen gehts auch bei denen nicht nur um Zärtlichkeitsaustausch, sondern auch um Vergleich und Überwachung. Vielleicht.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 23493
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 18. Feb 2024, 18:43

Wenn zwei oder mehr Personen miteinander klatschen, geht es in der Regel um eine oder mehrere andere Personen. Aber ich glaube nicht, dass Grooming über andere Personen ist, oder?




Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 7293
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

So 18. Feb 2024, 19:24

Grooming? Ähm, ich glaube grooming wird heutzutage auch in einem anderen Zusammenhang verwendet.



Das Land, das die Fremden nicht beschützt, geht bald unter.
Goethe

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 23493
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 18. Feb 2024, 19:37

Mag sein, aber der ist hier halt nicht gemeint, Grooming meint hier gegenseitige Körperpflege bei Affen oder anderen Primaten.




Benutzeravatar
Quk
Beiträge: 1859
Registriert: So 23. Jul 2023, 15:35

So 18. Feb 2024, 19:57

Jörn Budesheim hat geschrieben :
So 18. Feb 2024, 18:43
Wenn zwei oder mehr Personen miteinander klatschen, geht es in der Regel um eine oder mehrere andere Personen. Aber ich glaube nicht, dass Grooming über andere Personen ist, oder?
Da hast Du wahrscheinlich recht :-)

Wobei ... manchmal geht der Klatsch auch zu zweit, oder?
"Ach, guten Tag, Herr Meier, wie gehts? Ich habe gestern um Mitternacht Geräusche im Treppenhaus gehört. Da dachte ich, ob das wohl der Herr Meier war?" -- "Das kann gut sein, Herr Butzbach; wenn sie es genau wissen möchten: Ich habe eine ..."




Antworten