Gedichte unserer Mitglieder

Raum für Besprechung von Romanen, Gedichten und Geschichten
Benutzeravatar
Dia_Logos
Beiträge: 136
Registriert: Di 12. Sep 2017, 17:00

Mo 2. Okt 2017, 11:10

Wer selbst dichtet, kann hier seine Zeilen den anderen Mitgliedern vorstellen. Viel Spaß!




Benutzeravatar
novon
Beiträge: 358
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 01:01

Mo 2. Okt 2017, 11:16

Einfall, Beifall.
Reinfall, Abfall.
Unfall, Notfall.
Wasserfall, Naturfall.
Denkfall, Zweckfall.
Wegfall, Nutzfall.
Vorfall, Zwischenfall.
Verteidigungsfall, Kriegsfall.
Einfall, Glücksfall.
Falleri.

(novon)




Benutzeravatar
novon
Beiträge: 358
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 01:01

Mo 2. Okt 2017, 11:17

Wir wissen nicht, wir suchen,
wir scheitern und verfluchen.
Wir wissen dass und fragen wie,
und scheitern und verfluchen.
Was lange währt ist leise,
was lange gährte wohl brutal.
Wir wissen nicht, wir suchen.
Wir wandern aus,
verlassen nun das Djammärtahl.

(novon)




Benutzeravatar
Alethos
Beiträge: 3393
Registriert: Do 17. Aug 2017, 15:35
Wohnort: Schweiz

Mo 2. Okt 2017, 22:53

Sandburgen
aus körniger Erde
Lachen, Fluten
Kinderherzen

Eine Stadt
aus Stolz gemacht
und vielen heit'ren
Ecken

Sonne, Schatten
nirgends
ein Ermatten
Springen, Freude

Die Kleine tanzt
in dem Erfolge
sie hat die Welt
erschaffen

sie, die Königin
zwar ohne Krone
dafür mit Schaufel
und mit Eimer



-------------------------------
Alle lächeln in derselben Sprache.

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 14539
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Sa 28. Apr 2018, 09:59

Parzellen

Zwischen
Grab und Knast
Bleiben

...

Bei einem Morgenspaziergang geschrieben



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 14539
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Do 21. Mär 2019, 10:39

Welttag der Poesie 2019
21. März 2019 in der Welt

Zum Welttag der Poesie am 21. März 2019 wird es literarisch. Der Tag wurde von der UNESCO ausgerufen und wird seit 2000 jährlich gefeiert. Er soll in einem Zeitalter, in dem neue Informationstechnologien dominieren, an den Stellenwert der Poesie, an die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern.

Außerdem soll mit dem Welttag der Poesie ein interkultureller Austausch gefördert werden. Weltweit finden Lesungen und Ausstellungen statt und in den Medien werden lyrische Werke rezitiert. Poetische Werke werden an diesem Tag veröffentlicht und Poesie-Preise vergeben. Zielgruppe des Tages sind vor allem auch Schüler: Auf der ganzen Welt sollen sie zur Feier des Tages Gedichte rund um Gewalt und Frieden schreiben.

Dieser Text wurde von www.kleiner-kalender.de entnommen.



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

Benutzeravatar
TsukiHana
Beiträge: 673
Registriert: So 3. Feb 2019, 01:41

Fr 22. Mär 2019, 13:20

*
lass uns fliegen, Freund...
über Hass und Leid hinweg,
zum Meer der Güte!
*

(19.12.2016)
Dateianhänge
frieden.jpg
frieden.jpg (55.54 KiB) 11302 mal betrachtet



Wozu die Tage zählen!?
(Ф.М. Достоевский)

Benutzeravatar
TsukiHana
Beiträge: 673
Registriert: So 3. Feb 2019, 01:41

Fr 22. Mär 2019, 15:04

p.s. Dieses Haiku schrieb ich für einen ganz lieben Freund aus St.Petersburg, der nur knapp dem Anschlag in der dortigen U-Bahn entkommen ist...



Wozu die Tage zählen!?
(Ф.М. Достоевский)

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 14539
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Mo 22. Apr 2019, 11:28

Die Zeit hat eine Richtung
Und doch kein Ziel
Ich stehe in der Lichtung
Wenig ist meist viel



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 14539
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Mi 29. Mai 2019, 08:44

Jetzt kein
Gedicht schreiben.

Leise atmen.

Verstehen ist
ein Geschenk.



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

Benutzeravatar
Alethos
Beiträge: 3393
Registriert: Do 17. Aug 2017, 15:35
Wohnort: Schweiz

So 25. Aug 2019, 14:13

Erlauben's mir das Ohrteil
Sie haben riecht.
Ganz gewiss, Sie haben riecht.
Augerechnet Sie!

Mache munder weiter.
Tast the way it is.



-------------------------------
Alle lächeln in derselben Sprache.

Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4213
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

So 25. Aug 2019, 17:49

Alethos hat geschrieben :
So 25. Aug 2019, 14:13
Erlauben's mir das Ohrteil
Sie haben riecht.
Ganz gewiss, Sie haben riecht.
Augerechnet Sie!

Mache munder weiter.
Tast the way it is.

Es müßte in der letzten Zeile "tast-e" heißen? Oder ist es die Fortführung des zweifachen "riecht"?




Benutzeravatar
Alethos
Beiträge: 3393
Registriert: Do 17. Aug 2017, 15:35
Wohnort: Schweiz

So 25. Aug 2019, 18:27

Nein, man muss den Anfangs-T mit etwas ungarischem Temperament und italienischem Schmelz lesen, und dann lehnt es sich, mit ein wenig wohlwollender Phantasie, ans englische 'thats' an :mrgreen:



-------------------------------
Alle lächeln in derselben Sprache.

Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4213
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Mo 26. Aug 2019, 08:34

Alethos hat geschrieben :
So 25. Aug 2019, 18:27
Nein, man muss den Anfangs-T mit etwas ungarischem Temperament und italienischem Schmelz lesen, und dann lehnt es sich, mit ein wenig wohlwollender Phantasie, ans englische 'thats' an :mrgreen:
Haha, darauf hätte ich auch selber kommen können. :mrgreen:




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 14539
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Fr 29. Nov 2019, 21:26

Ein weißer Traum:

Die Besucher bleiben aus.
Die Kunst verschwindet.
Das System bemerkt es nicht:

Die Kritiker kritisieren,
Die Kuratoren kuratieren,
Die Vermittler vermitteln (sich gegenseitig)

Die Aufsicht sieht auf:
Es gibt nichts mehr zu sehen.
Der White Cube ist white wie ehedem ...

Und noch ein wenig weißer.
Die weißen Blätter der Bücher
tragen schwarz, Buchstabe für Buchstabe.

Man hält noch Reden.
Und bleibt unter sich.
Nur Montags ist geschlossen.



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 14539
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Mo 2. Dez 2019, 18:59

Und noch eine Wende

"Schauen Sie einfach durchs Fernrohr
und überzeugen Sie sich"
heißt es bei Bertolt Brecht
über Galileos Begegnung

So haben sich die Zeiten gedreht
heute glauben sie nur noch
was durch Lupe und
Fernrohr bezeugt wird

Schaut jemand
mit beiden Augen
auf das Leben
dann zählt es nichts

Und sei es der eigene Leib



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 14539
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Mo 3. Feb 2020, 09:43

Die Krähe trägt die Nacht im Gefieder.



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 14539
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 23. Feb 2020, 10:56

Portrait


Was trieb ihn in die Uni?
War es eine Neugierde?

Vergessen
Abgestorben

Geblieben ist
Philosophischer Phantomschmerz



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

Benutzeravatar
Schimmermatt
Beiträge: 182
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 10:34
Wohnort: Ruhrpottrand
Kontaktdaten:

So 8. Mär 2020, 20:59

Der kartesische Dämon also - und ich


"Cogito, ergo sum - Ich denke, also bin ich"
Denk' mal so ich Dichter, ich
Als, oh!, wichtich für Herrn Denkerich
Den hiermit ich also erdicht.


Ich verhehle ergo nicht
Denn so gebietet Dämon's Pflicht
Geborgt ist nur dem Denkerich
Sein Ich und zwar durch mich


Mich verfehlt entgegen nicht:
Es wäre nicht unmögelich:
Mein eigen Ich bloß lehentlich
Von jemand hab erhalten ich.


Ich denke, also bin ich - dacht' ich
Doch Denkerich und ergo ich
Sind wohl uns all so ähnlich...
Nur so mal: wer denkt Dich?



"Manche Leute werden heutzutage langsam wahnsinnig. Ich schnell." C. Schlingensief

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 14539
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Sa 14. Mär 2020, 07:59

Der Himmel schweigt
Die Vögel wissen nichts davon
Deine Brust hebt sich
Du bist da



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

Antworten