Philosophie studieren, ja oder nein?

Hier werden in unregelmäßigen Abständen Presseartikel zu Philosophen und Philosophie in der Presse veröffentlicht
Antworten
Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 10384
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 6. Jan 2019, 07:34

Nein: Brief an einen jungen Philosophen

https://www.heise.de/tp/features/Brief- ... 50192.html

Ja: Warum wir dringend mehr Philosophie brauchen

https://www.heise.de/tp/features/Warum- ... 65336.html



“… und alles, was man weiss, nicht bloss rauschen und brausen gehört hat, lässt sich in drei Worten sagen.” (Kürnberger)

Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 3436
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Di 8. Jan 2019, 19:13

Das gilt nicht nur für Philosophie...




Nur Prinzessinnen richten ihr Krönchen.
Königinnen ziehen ihr Schwert.
(Unbekannt)


Bild

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 10384
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Di 8. Jan 2019, 20:35

Nach dieser Argumentation (von JNR) hätte ich nie Kunst studieren dürfen :) Aber darum soll's ja hier nicht gehen. Was spricht für Philosophie. Dazu der unvermeidliche Markus Gabriel, der zweimal pro Philosophie argumentiert.



Und hier noch aus der gleichen Reihe:
Drei falsche Vorurteile über das Philosophie-Studium

https://www.faz.net/-gpc-87vrg



“… und alles, was man weiss, nicht bloss rauschen und brausen gehört hat, lässt sich in drei Worten sagen.” (Kürnberger)

Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 3436
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Di 8. Jan 2019, 21:15

Studieren nach Leidenschaft, Fähigkeiten, was man will, als Hauptgrund und nicht darum, ob es jetzt gerade die Arbeitswelt dies braucht...darum geht es doch? Die Argumente von Gabriel sind gut, aber wenn man nicht spürt, dass es ist das ist, was einem wirklich interessiert, und nicht nur ein Studium lang, sollte jemand auch keine Philosophie studieren.



Nur Prinzessinnen richten ihr Krönchen.
Königinnen ziehen ihr Schwert.
(Unbekannt)


Bild

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 10384
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Mi 9. Jan 2019, 07:32

"Sind wir unsere Entscheidungen?" (Die Sache mit den Zwillingen) Nida-Rümelin macht das einerseits stark, spricht aber andererseits von dem, was einem "entspricht" bzw. "gemäß" ist. Wirkt auf den ersten Blick wie ein Widerspruch. Was ergibt der zweite Blick?



“… und alles, was man weiss, nicht bloss rauschen und brausen gehört hat, lässt sich in drei Worten sagen.” (Kürnberger)

Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 3436
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Mi 9. Jan 2019, 19:27

Wieso ist das ein Widerspruch? Die Entscheidung wird danach getroffen, was einem entspricht. Oder?



Nur Prinzessinnen richten ihr Krönchen.
Königinnen ziehen ihr Schwert.
(Unbekannt)


Bild

Antworten