Erfolg

Puch

So 24. Okt 2021, 11:08

Jörn Budesheim hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 11:06
Gut, dann gehen wir davon aus, dass das Zitat ein Fake ist.
Meine zweite Quelle lautet übrigens

http://www.zeno.org/Philosophie/M/Laozi ... %C3%A4mung

Ich hatte im vorherigen Post aus Versehen zweimal dieselbe Quelle angegeben.




Puch

So 24. Okt 2021, 11:15

Jörn Budesheim hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 11:06
Gut, dann gehen wir davon aus, dass das Zitat ein Fake ist.
Ist das ein Fehlereingeständnis?




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 16853
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 24. Okt 2021, 11:18

"Erfolg ist genauso gefährlich wie Misserfolg." Irgendjemand hat sich das ausgedacht und falsch zugeschrieben, aber wie dem auch sei: ich unterschreibe es inhaltlich.



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

Puch

So 24. Okt 2021, 11:24

Jörn Budesheim hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 11:18
"Erfolg ist genauso gefährlich wie Misserfolg." Irgendjemand hat sich das ausgedacht und falsch zugeschrieben, aber wie dem auch sei: ich unterschreibe es inhaltlich.
Das wissen wir doch.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 16853
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 24. Okt 2021, 11:28

Was wissen wir doch?



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

1+1=3
Beiträge: 108
Registriert: Di 22. Jun 2021, 00:50

So 24. Okt 2021, 11:31

Besser ein guter Fake als ein schlechtes Original. ;)



...vorher nicht feststehende Wahrheiten... (frei nach D. Diederichsen)

„Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden.“ (K. Adenauer)

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 16853
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 24. Okt 2021, 11:33

Was auch immer geschieht, du wirst auf den Inhalt dieses Satzes nicht antworten, ist das richtig?



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

Puch

So 24. Okt 2021, 11:39

Was mich betrifft, fand ich diese Diskussion sehr lehrreich: Ich werde in Zukunft zweimal überlegen, bevor ich jemandem "Viel Erfolg" beim Abitur, oder beim Vorstellungsgespräch wünsche. Es könnte ja sein, dass die betreffende Person ein negatives Verhältnis zum Erfolg hat und es mir übelnimmt.




Puch

So 24. Okt 2021, 11:42

Jörn Budesheim hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 11:28
Was wissen wir doch?
Dass du ein negatives Verhältnis zum Erfolg hast.




Puch

So 24. Okt 2021, 11:46

Jörn Budesheim hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 11:33
Was auch immer geschieht, du wirst auf den Inhalt dieses Satzes nicht antworten, ist das richtig?
Falsch geraten! Meine Antwort lautet, dass ich ihn nicht unterschreibe, aber das wissen wir auch schon längst.
Zuletzt geändert von Puch am So 24. Okt 2021, 12:35, insgesamt 2-mal geändert.




Puch

So 24. Okt 2021, 11:47

1+1=3 hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 11:31
Besser ein guter Fake als ein schlechtes Original. ;)
Woran erkennst du einen guten Fake?
Zuletzt geändert von Puch am So 24. Okt 2021, 12:06, insgesamt 1-mal geändert.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 16853
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 24. Okt 2021, 11:47

Puch hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 11:39
Was mich betrifft, fand ich diese Diskussion sehr lehrreich: Ich werde in Zukunft zweimal überlegen, bevor ich jemandem "Viel Erfolg" beim Abitur, oder beim Vorstellungsgespräch wünsche. Es könnte ja sein, dass die betreffende Person ein negatives Verhältnis zum Erfolg hat und es mir übelnimmt.
Damit willst du eigentlich sagen, dass du die Diskussion nicht lehreich fandest. Ich fand - anders als du - die Ausarbeitung der diversen Aspekte des Begriffs eigentlich sehr hilfreich und auch der Vortrag von Alain de Botton zum Thema, den ich sonst sicherlich nie gesehen hätte, hat mir sehr gut gefallen.



"Nichts ist menschlicher als der Wunsch, kein Mensch zu sein!" (Stanley Cavell)

"Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten." (Fichte)

Puch

So 24. Okt 2021, 14:35

NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Fr 22. Okt 2021, 17:43
Puch hat geschrieben :
Fr 22. Okt 2021, 12:30
Von einem Holzkopf gedichtet?
Wenn er bis zu seinem Lebensende auf Bonnie wartet und dabei totunglücklich ist, obwohl er mit Lena glücklich sein könnte: Ja!
Du meinst also, dass Treue zu einem Partner mit Dummheit gleichzusetzen sei.




Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 2831
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

So 24. Okt 2021, 15:14

Puch hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 14:35
NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Fr 22. Okt 2021, 17:43
Puch hat geschrieben :
Fr 22. Okt 2021, 12:30
Von einem Holzkopf gedichtet?
Wenn er bis zu seinem Lebensende auf Bonnie wartet und dabei totunglücklich ist, obwohl er mit Lena glücklich sein könnte: Ja!
Du meinst also, dass Treue zu einem Partner mit Dummheit gleichzusetzen sei.
Nein, das meine ich nicht. Was ich meine habe ich oben geschrieben.
Ein Partner der dauerhaft abwesend ist (mental und/oder physisch) ist kein Partner.



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Puch

So 24. Okt 2021, 15:22

NaWennDuMeinst hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 15:14
Ein Partner der dauerhaft abwesend ist (mental und/oder physisch) ist kein Partner.
Ab welcher Abwesenheitsdauer ist ein Partner kein Partner mehr?




Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 2831
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

So 24. Okt 2021, 16:01

Puch hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 15:22
NaWennDuMeinst hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 15:14
Ein Partner der dauerhaft abwesend ist (mental und/oder physisch) ist kein Partner.
Ab welcher Abwesenheitsdauer ist ein Partner kein Partner mehr?
Ab dem Moment wo die Abwesenheit für den Anderen zur Belastung wird und er das Gefühl hat in einer Beziehung alleine (bzw alleingelassen) zu sein.
Das lässt sich sicher nicht in Minuten, Stunden oder Tagen festlegen. Kommt auf den jeweiligen Menschen an.
Ich bin kein Mensch der, wenn er feststellt dass die Beziehung gescheitert ist oder nur noch als Fassade existiert, weiter daran festhält.
Warum soll ich eine Beziehung forstsetzen die mich kontinuierlich unglücklich macht?

Es gibt einige Sonderfälle. Zum Beispiel wenn ein Partner schwer erkrankt und seinen Teil der Beziehung nicht mehr wahrnehmen kann (z.B. wenn er dauerhaft im Koma liegt).
Das ist schwer zu beurteilen was da dann der richtige Weg ist und das hängt dann auch von sehr vielen Faktoren ab (zum Beispiel wie lange und innig die Beziehung vorher bestand).
Aber grundsätzlich bin ich auch in dem Fall der Meinung, dass der gesunde Partner ein Recht darauf hat glücklich zu sein.
Warum soll er sein Leben auch einstellen, nur weil das des anderen "beendet" ist? Davon dass Beide leiden hat ja keiner was.
Der Partner der "übrigbleibt" hat das Recht sein Leben fortzusetzen und glücklich zu sein (bzw es wieder zu werden).



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

1+1=3
Beiträge: 108
Registriert: Di 22. Jun 2021, 00:50

So 24. Okt 2021, 17:02

Puch hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 11:47
1+1=3 hat geschrieben :
So 24. Okt 2021, 11:31
Besser ein guter Fake als ein schlechtes Original. ;)
Woran erkennst du einen guten Fake?
Etwa dass er "funktioniert", d.h. dass etwas Gutes dabei "herumkommt" (u./o man anderen dadurch nicht schadet).



...vorher nicht feststehende Wahrheiten... (frei nach D. Diederichsen)

„Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden.“ (K. Adenauer)

Puch

Di 26. Okt 2021, 17:26

Heute hatte meine Frau ein Erlebnis, dass mich nachdenklich gestimmt hat. Sie wollte Orangenscheiben kandieren und dazu brauchte sie unbehandelte Orangen. Da es im Supermarkt keine gab, ging sie in einen "Alnatura"-Laden. Als sie eine Orange in der Hand hielt fragte sie die Verkäuferin sicherheitshalber, ob die auch unbehandelt sei. Das hätte sie besser nicht sagen sollen, wie sich gleich herausstellte: die Verkäuferin baute sich in voller Größe vor ihr auf und sagte laut vernehmlich, damit es alle im Laden mitkriegten: "Wenn Sie zu uns kommen, kriegen sie nur Naturprodukte, bei uns ist nichts behandelt. Nur waschen." Es war nun allen klar, dass meine Frau nur aus Versehen in diesen Laden gekommen war, wo sie eigentlich nicht hingehörte. Sie wusste gar nicht, wie sie die Verkäuferin stoppen sollte, denn die wollte mit ihren sonoren Erklärungen gar nicht aufhören. Es war ihr recht peinlich, also machte sie sich ganz klein und versuchte so schnell wie möglich (mit den Orangen) zu verschwinden.

Als sie mir das erzählte, machte es bei mir Klick: könnte es sein, dass ich mich hier im Forum ähnlich ungeschickt verhalten und Ausdrücke wie "Erfolg", "Sieg" oder gar die "menschliche Natur" gebraucht habe? Durch meine Unvorsichtigkeit habe ich sogar eilige Klarstellungen provoziert: "Ich bin es nicht gewesen, der sich entschieden hat die (menschliche) Natur (oder die Natur überhaupt) ins Spiel zu bringen." Niemand wollte auch nur in die Nähe eines Verdachts kommen, mit meinen Ideen zu sympathisieren. Daher bitte ich um Verständnis: als Neuling konnte ich nicht wissen, was sich hier schickt und was nicht - ich hätte lieber noch etwas warten sollen, bevor ich eigene Beiträge schreibe, damit sie besser in die Landschaft passen.




Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4786
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Di 26. Okt 2021, 18:02

Puch hat geschrieben :
Di 26. Okt 2021, 17:26
[...] Niemand wollte auch nur in die Nähe eines Verdachts kommen, mit meinen Ideen zu sympathisieren. Daher bitte ich um Verständnis: als Neuling konnte ich nicht wissen, was sich hier schickt und was nicht - ich hätte lieber noch etwas warten sollen, bevor ich eigene Beiträge schreibe, damit sie besser in die Landschaft passen.
Hm, dann sind Deine Ideen doch an die Wörter gebunden?!
Leben wir in unterschiedlichen Wort-Landschaften? Du -und ja, wohl alle anderen, die sich an dem Gespräch beteiligt haben?
Du fühlst Dich ausgegrenzt oder unverstanden (das ist ganz und gar untherapeutisch gemeint)?
"Was sich hier schickt und was nicht" macht mich nachdenklich ...
Ich mag das Wort "Landschaft" zu sehr, um daran -schweigend- vorbeizugehen.




Benutzeravatar
Jovis
Beiträge: 201
Registriert: So 19. Apr 2020, 08:46

Di 26. Okt 2021, 18:09

Puch hat geschrieben :
Di 26. Okt 2021, 17:26
Niemand wollte auch nur in die Nähe eines Verdachts kommen, mit meinen Ideen zu sympathisieren. Daher bitte ich um Verständnis: als Neuling konnte ich nicht wissen, was sich hier schickt und was nicht - ich hätte lieber noch etwas warten sollen, bevor ich eigene Beiträge schreibe, damit sie besser in die Landschaft passen.
Wir diskutieren hier seit Wochen mit dir gemeinsam über dein Thema - was schließt du als "Neuling" daraus?




Antworten