kʊnst und kʊlˈtuːɐ̯

Architektur, Malerei, Graphik, Design ...
Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Mi 29. Dez 2021, 16:09

Jörn Budesheim hat geschrieben :
Di 28. Dez 2021, 10:51
[...] Das Foto ist beklemmend. Ich habe keine passenden Worte dafür natürlich.
Basierend auf dieser historischen Aufnahme habe ich die vorliegende Zeichnung gemacht. Ich bin mir nicht mal ganz sicher, ob es angemessen ist, davon eine Zeichnung zu machen und sie zu veröffentlichen.
... und ich weiß auch nicht recht, ob ich die passenden Worte finde. Ich sehe Eis, eine eisige, schreckliche, entsetzliche Kälte. Wie es vielleicht ist, sich totverlassen zu fühlen. Besonders die linke Hälfte, auf der sogar noch die Konturen verschwinden. NICHTS. Die Zeichnung finde ich ziemlich gut, auch die Angabe der Nummer des Fotos.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Do 30. Dez 2021, 15:42

Bild

Une petite surprise, la Belle Chocolatière de Vienne, frei Jean-Étienne Liotard

#schokoladenmädchen




Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Do 30. Dez 2021, 16:06

:lol: Wie bist Du denn darauf gekommen - das ist wirklich eine überraschende Wendung (verglichen mit dem Original).




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Do 30. Dez 2021, 16:12

Ich habe heute zufällig das Bild gesehen und sofort war dieser Gedanke da :)




Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 5236
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Do 30. Dez 2021, 17:18

Frau muss sich bisweilen selber durchs Leben tragen.

Das Original hängt in Dresden. Als ich vor Jahren in der Gemäldegalerie Alte Meister war und doch etwas ermüdet von den vielen Gemälden mit religiösen Motiven und Herrschaften aller Art in verschiedenen Situationen, blitzte es in meinem linkem Augewinkel auf, ein Bild was ich kenne und ich war wieder munter.



Nur Prinzessinnen richten ihr Krönchen.
Königinnen ziehen ihr Schwert.
(Unbekannt)

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Do 30. Dez 2021, 17:28

Stefanie hat geschrieben :
Do 30. Dez 2021, 17:18
Frau muss sich bisweilen selber durchs Leben tragen.
Yepp, mann auch :)




Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Do 30. Dez 2021, 17:55

Stefanie hat geschrieben :
Do 30. Dez 2021, 17:18
Frau muss sich bisweilen selber durchs Leben tragen.
Sehr schön. Mir wollte einfach keine Deutung einfallen.




Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Do 30. Dez 2021, 17:59

Stefanie hat geschrieben :
Do 30. Dez 2021, 17:18
[...] etwas ermüdet von den vielen Gemälden mit religiösen Motiven und Herrschaften aller Art in verschiedenen Situationen, [...]
Weil ich Liotard nicht kannte, habe ich mir vorhin einige seiner Bilder im Netz angesehen -und ja, er hat vornehmlich auch "Herrschaften aller Art" gemalt ... das Schokoladenmädchen hat mir am besten gefallen.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Do 30. Dez 2021, 18:16

Friederike hat geschrieben :
Do 30. Dez 2021, 17:55
Deutung
Ursprünglich wollte ich als Titel einen Bezug zu "Geist" haben: Theorie des Geistes oder etwas in der Art. Die Deutung von Stefanie geht ja vage in die nämliche Richtung, finde ich. Aber dann habe ich es lieber offen gelassen, ist schöner.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Sa 1. Jan 2022, 13:03

Bild

Enlightened bird




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Fr 7. Jan 2022, 19:55

Ich wurde vorgestern von ARTvanced aus Kassel interviewt. ARTvanced e.V. ist ein unabhängiger Kasseler Verein, das Jahresprogramm umfasst Veranstaltungen für kunstinteressierte Gruppen in allen Kasseler Museen und Ausstellungshäusern sowie Atelier- und Galeriebesuche. Da Atelierbesuche im Moment schwierig sind, bieten sie stattdessen gelegentlich online Ersatz an.

Hier der Text:

Ich wurde 1960 in Marburg geboren, lebe und arbeite in Kassel.
Zu meinen Arbeiten: Gegenstand meiner Zeichnungen ist der Mensch. Bilder und Gedanken, die mir zufliegen, sind ihr Ausgangspunkt. In der Regel gehen die Blätter ihre eigenen Wege. Was geschieht, folgt, wenn es gelingt, der Eigenlogik des Bildes. Irgendetwas ist da draußen, was aufs Papier drängt. Sie sind fertig, wenn sie etwas zeigen und erzählen, was sich nicht nacherzählen lässt, die Idee der Schönheit ist ihr heimliches Gravitationszentrum.

Frage: Liebe …, wo arbeitest du am liebsten?
Ich zeichne fast ausschließlich. Dazu nutze ich handliche DIN A4 Blöcke, die nicht viel Platz wegnehmen. Am häufigsten sitze ich damit vor meinem Schreibtisch. Seit einiger Zeit gehe ich aber auch raus. Einer der schönsten Orte (zumindest im Winter) dafür ist das Gewächshaus in Wilhelmshöhe. Insbesondere, wenn ich dort mit netten Kolleg:innen gemeinsam zeichne.

Und wann?
Mein "Dayjob" limitiert das etwas. Ich zeichne viel, das konzentriert sich aber oft auf das Wochenende. Ob Morgens, Mittags oder Abends ist mir dabei egal. Wenn ich die nötige Zeit habe, zeichne ich fast täglich.

Was brauchst du, um arbeiten zu können?
Block, Stift und wenn möglich Ruhe.

Was beflügelt dich?
Menschen, die meine Zeichnungen anschauen und schön/gelungen finden.

Was inspiriert dich?
Diese Frage kann ich schwer in wenigen Worten beantworten. Ich hab mal versucht (auch für mich selbst) darauf eine etwas ausführlichere Antwort zu finden. Dabei ist die folgende Liste herausgekommen. Wie vollständig sie ist, weiß ich nicht.

Philosophie/Poesie
Ich lese oft philosophische Bücher, die mich anregen. Manchmal lese ich Gedichte, auch das bleibt nicht folgenlos.

Die Kunstgeschichte
Kunst ist eine historische Angelegenheit. Was ich mache, wäre ohne diesen Hintergrund nicht denkbar.

Zusammenarbeiten mit Kolleg:innen
Zurzeit gehe ich regelmäßig mit einigen Kolleg:innen "nach der Natur" zeichnen. Im vergangenen Jahr hat mich die gemeinsame Ausstellung mit Kathrin Brömse im Hugenottenhaus sehr inspiriert, einige Zeichnungen sind speziell für dieses "Doppelzimmer" entstanden.

Fotos
… die ich im Internet finde oder in Büchern. Fotos, die mich anschauen oder ansprechen. Die sammle ich und manchmal wird etwas daraus.

Ausstellungen
Ein Beispiel dafür sind die Ausstellungen Fridericianum - ich mache fast zu jeder davon die eine oder andere Zeichnung, manchmal sogar ganze Serien.

Träumereien
Fast täglich setze ich mich auf mein Holzbänkchen und mache für 20 Minuten die Augen zu. Manchmal entstehen daraus Zeichnungen.

Krähen
Sie sind fast immer zu sehen und zu hören. Eine Parallelwelt, die mich sehr inspiriert.

Das Leben
Das Virus und das zunehmende Alter haben mich daran "erinnert", dass mein Leben ein Ende hat, das schlägt sich auch in meinen Zeichnungen nieder.

Einladungen
Das kommt zwar nicht oft vor, aber im vergangenen Jahr wurde ich mehrmals eingeladen, etwas zu bestimmten Themen beizutragen. Dabei ist z.b. eine Serie zum Thema Suizid entstanden. Und eine andere Serie zu einer Installation von MiKi Lazar, Herwig Thol und Sebastian Schulze von Hanxleden in der Ausstellung "Licht" am Weinberg in Kassel.

Aktuelle Themen
z. B. der hundertste Geburtstag von Beuys im vergangenen Jahr oder die Diskussion um die Anfänge der documenta.

Eigene ältere Zeichnungen
Eigene Zeichnungen, die ich umformuliere, weiterspinne, negiere.

Die Zeichnung, die ich gerade mache ...
In einer gewissen Hinsicht inspirieren sich die Zeichnungen selbst: ist erst einmal ein Anfang gesetzt, geht es von da aus weiter. Dabei spielen Glück und Zufall eine wichtige Rolle.

https://instagram.com/artvanced_ks




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 9. Jan 2022, 17:42

Bild

Heute war ich wieder mit zwei Kolleginnen und einem Kollegen im Gewächshaus in Kassel Wilhelmshöhe zum Zeichnen und das ist dabei herausgekommen :)




Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Mo 10. Jan 2022, 15:44

Warum ist meine erste Frage, ob die Maus da so tot vor den Pflanzen gelegen hat oder ob Du sie hinzuge"dichtet" hast ... nein, es ist der Kontrast, die gedeihenden Pflanzen und das tote Tier. Das will ich nicht. Und es ist gar kein Kontrast, denn alles, was lebt, stirbt irgendwann.
Das war ein spontanes Gespräch mit mir selbst.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 17047
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Mo 10. Jan 2022, 16:54

Ja, die Maus lag nicht wirklich da, die habe ich hinzugedichtet. Aber es wurde eine echte lebendige Maus gesichtet als wir da waren!




Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 2978
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Mi 12. Jan 2022, 12:46

Das Bild weckt Erinnerungen. Ich habe ein fast identisches Foto.
Die Geschichte hat sich bei mir so eingeprägt, weil sie - trotz der toten Maus - sehr lustig war.
Es war in der Grundschule. Wir waren auf einer Wanderung. Und da lag dann am Wegrand eben diese tote Maus.
Und eine meiner Mitschülerinnen beugte sich vor und sagte "Ist die tot?".
Und eine andere ganz bestürzt und mit tiefem Ernst in der Stimme: "Ja, die ist mausetot."

Wir anderen haben uns weggeschmissen vor lachen. Die beiden Mädels haben das gar nicht verstanden warum man da lachen kann.
Diese Situation hat sich in mein Gedächtnis eingebrannt und kam nun wieder hervor.

btw: Wieso sagt man eigentlich "mausetot"? Sind Mäuse ganz besonders tot nachdem sie gestorben sind?



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Mi 12. Jan 2022, 16:09

Welche Funktion hat denn diese Erzählung?
Sie schafft ein Gemeinschaftsgefühl, oder? Die Zeichnung, eine Erinnerung, die anschauliche Erzählung, ich lese sie gerne und freue mich, daß mir erzählt wird. Mit "Überschuß loswerden" hat diese Erzählung jedenfalls nichts zu tun.




Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 2978
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Mi 12. Jan 2022, 17:15

Friederike hat geschrieben :
Mi 12. Jan 2022, 16:09
Welche Funktion hat denn diese Erzählung?
Du meinst meine von der "mausetoten" Maus am Wegrand?
Mich hat das Bild einfach an diese Situation erinnert und die Erinnerung hat mich erheitert.
Diese Heiterkeit wollte ich mit Euch teilen. Das war wohl das Hauptmotiv, denke ich.



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Mi 12. Jan 2022, 17:22

NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Mi 12. Jan 2022, 17:15
Du meinst meine von der "mausetoten" Maus am Wegrand? Mich hat das Bild einfach an diese Situation erinnert und die Erinnerung hat mich erheitert. Diese Heiterkeit wollte ich mit Euch teilen. Das war wohl das Hauptmotiv, denke ich.
Ja, ich meinte Deine Erzählung. Die "Heiterkeit teilen" ... aber warum will man die Heiterkeit mit anderen teilen? Vielleicht muß ich jetzt doch in den Thread "Erzählen" wechseln ...




Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 2978
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Mi 12. Jan 2022, 17:55

Friederike hat geschrieben :
Mi 12. Jan 2022, 17:22
NaWennDuMeinst hat geschrieben :
Mi 12. Jan 2022, 17:15
Du meinst meine von der "mausetoten" Maus am Wegrand? Mich hat das Bild einfach an diese Situation erinnert und die Erinnerung hat mich erheitert. Diese Heiterkeit wollte ich mit Euch teilen. Das war wohl das Hauptmotiv, denke ich.
Ja, ich meinte Deine Erzählung. Die "Heiterkeit teilen" ... aber warum will man die Heiterkeit mit anderen teilen?
Weil geteilte Freude doppelte Freude ist. So wie geteiltes Leid halbes Leid.
;-)



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Benutzeravatar
Friederike
Beiträge: 4886
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:48

Fr 14. Jan 2022, 17:10

Was sagt Ihr denn zu den Schutzengeln?

Arthur-A-Dixon-Guardian-Angels-700.jpg
Arthur-A-Dixon-Guardian-Angels-700.jpg (456.56 KiB) 472 mal betrachtet




Antworten